Aus den Kindertagen des ET27
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 07.12.2004

Der Beitrag von Rolf Köstner über den ET27 war ja zu erwarten, und wie immer: Einfach klasse! Das beste Beispiel dafür, daß die vor einiger Zeit von jemandem befürchtete Verflachung des HiFo nun wirklich nicht zu verzeichnen ist. Ergänzend dazu möchte ich Euch noch ein paar Fotos aus den allerersten Betriebstagen dieses schönen Zuges zeigen.

Dabei sind zumindest die schwarz/weiß Bilder eigentlich gar nicht vorzeigbar: Einfachst-Kamera (Kodak Instamatic), kleinformatiger Billigfilm 100 ASA (Entwicklungsstand 1960!), schlechtes Wetter - unter diesen Randbedingungen war einfach nicht mehr drin. Die digitale Bildbearbeitung und die niedrigeren Ansprüche eines Monitorbildes machen sie so gerade noch ansehnlich. Und was ist daran so Besonderes?

Bild 01 01
Die ET27 / 427 sind Zeit ihres Lebens immer nur im Stuttgarter Raum rumgegurkt. Aber ganz am Anfang, da war ein Triebwagen, der ET 27 002 (m.W. nur der, nicht die ganze Flotte), für ein paar Monate auf Probeeinsatz im Ruhrgebiet. Rein zufällig, öffentlich zugängliche Infos gab's damals ja nicht, fuhr mir der Zug auf einer meiner ersten Eisenbahntouren vor die Kamera: In Hamm (Westf), am 09.06.65.

Bild 02 02
Ende November/Anfang Dezember 1965 dann die Sensation, jedenfalls aus der Sicht eines 14-jährigen kleinen Eisenbahnfans aus Wuppertal: Die hochmodernen Triebwagen fuhren durch's Tal. Dieses Ereignis wurde im Bahnhof Wuppertal Oberbarmen unter den genannten schlechten Randbedingungen festgehalten.

Bild 03 03
Der Nachschuß bei der Ausfahrt Richtung Barmen.

Bild 04 04
Damit jetzt wenigstens noch ein ordentliches Bild kommt, hier eine Aufnahme vom 05.09.67. Es zeigt zufällig wieder den ET27 002, bei der Ausfahrt aus Stuttgart Hbf bei meinem ersten Besuch in der Baden-Würtembergischen Landeshauptstadt.

Schönen Abend noch

Ulrich B.