Und es gab doch baugleiche 50
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 11.11.2005

Vor einiger Zeit hatte ich schon einmal die Bauartunterschiede bei der Baureihe 50 thematisiert, und hierzu folgende Beiträge ins HiFo gestellt (die Bilder sind noch online):
- 13.08.05: Nur’n paar Fuffziger
- 26.08.05: Nur’n paar Fuffziger, Teil 2 – der Süden
- 03.09.05: Bauartunterschiede bei der BR 50 DB - neue Baureihen-Doku in der Bundesbahnzeit

Auf diese Beiträge und insbesondere auf meine Baureihen-Dokumentation sind erfreulich viele Rückmeldungen gekommen, die zum Teil auch Hinweise auf weitere Bauartunterschiede enthielten. Das hat mich dazu veranlaßt, meine Baureihen-Doku noch einmal gründlich zu überarbeiten und zu ergänzen. 10 neue Merkmale und ebenso viele Bilder sind hinzu gekommen, außerdem wurden einige Bilder ausgetauscht. Zu sehen ab sofort auf meiner Homepage.

In den Kommentaren tauchte – sinngemäß - immer wieder die Bemerkung auf: "Bei der Baureihe 50 war sowieso keine Lok wie die andere". Auch wenn das sicher nicht ganz ernst gemeint war, rein mathematisch betrachtet wäre das mehr als wahrscheinlich, ergeben sich doch allein mit den von mir vorgestellten Bauartmerkmalen 317.089.382.400 mögliche Varianten! Aber die große Zahl täuscht, denn natürlich waren viele Anfangskombinationen per se nicht vorhanden, wie z.B. Mischvorwärmer und Schürze, oder DÜkD-Kessel und Behelfs-Rauchkammertür.

Trotzdem bleiben genügend viele Kombinationsmöglichkeiten, so daß es selbst bei einem umfangreichen Fotoarchiv wie dem meinen (ca. 2000 Aufnahmen von 600 verschiedenen Loks der BR 50) schwieriger wurde als erwartet, zwei gleiche 50er zu finden. So ist es mir z.B. nicht gelungen, zwei Loks mit ÜkD-Kessel und Normaltender aufzuspüren, die auch in allen anderen Merkmalen übereinstimmen.

Das erste Pärchen, das ich hier präsentieren kann, ist die 050 157 vom Bw Wanne Eickel und Vohwinkler 052 484. Beide Loks gleichen sich in den folgenden Merkmalen:

  • ÜkD-Kessel mit Oberflächenvorwärmer u. Kolbenspeisepumpe,
  • schmaler Schornstein mit Aufsatz
  • Läutewerk vorhanden
  • Windleitbleche der Regelbauart
  • RK-Tür mit einteiliger Griffstange u. neuem Scharnier (auf anderen Bildern sichtbar)
  • Rahmen der Ursprungsbauart mit sichelförmigen Ausschnitten über dem Vorläufer
  • Rauchkammersattel mit offen Ausschnitten
  • Luftbehälter-Anordnung der Regelbauart
  • Speichenrad-Vorläufer und Schienenräumer der Regelbauart
  • Spurkranzschmierung mit Fettpresse im Umlauf
  • bogenförmige Rangierergriffe über den Lampen
  • keine Schürze und weit zurückgeschnittener seitlicher Umlauf
  • zweistufiger Rauchkammerauftritt
  • runde, gerade Einströmrohre
  • Zylinder der Ursprungsbauart
  • Normales Führerhaus mit 2 Seitenfenstern und ins Dach eingelassener Entlüftung
  • Kabinentender
  • beidseitig Indusi
  • keine Extras wie Rangierfunk oder Schneepflug


Bild 01
050 157 (Wan), Bw Wanne Eickel, 06.10.71.


Bild 02
052 484 (WtV), Bw Wuppertal Vohwinkel, 13.03.70.

Das zweite Pärchen zeigt 2 Loks, die sich in den folgenden Merkmalen gleichen:

  • SDS-Kessel, rundes Bauform, mit Oberflächenvorwärmer u. Kolbenspeisepumpe,
  • schmaler Schornstein mit Aufsatz
  • kein Läutewerk
  • Windleitbleche der Regelbauart
  • RK-Tür ohne Griffstange u. neuem Scharnier (auf anderen Bildern sichtbar)
  • Rahmen der Ursprungsbauart
  • Rauchkammersattel, Ausschnitte mit Klappen verschlossen
  • Luftbehälter-Anordnung der Regelbauart
  • Speichenrad-Vorläufer und Schienenräumer der Regelbauart
  • Spurkranzschmierung mit tiefsitzender Fettpresse am Steuerungsträger
  • bogenförmige Rangierergriffe über den Lampen
  • keine Schürze und weit zurückgeschnittener seitlicher Umlauf
  • zweistufiger Rauchkammerauftritt
  • eckige, S-förmige Einströmrohre
  • Zylinder der Ursprungsbauart
  • Normales Führerhaus mit 2 Seitenfenstern und ins Dach eingelassener Entlüftung
  • Kabinentender
  • beidseitig Indusi
  • keine Extras wie Rangierfunk oder Schneepflug

Zufällig sind beide Loks vom Bw Lehrte. Darüber hinaus entstanden beide Aufnahmen in nur knapp 3 Monate Abstand an fast der gleichen Stellen Stelle im Bw Lehrte.


Bild 03
051 290 (Leh), Bw Lehrte, 18.04.74.


Bild 04
051 397 (Leh), Bw Lehrte, 15.07.72.

So, damit ist das Thema Bauartunterschiede bei der BR 50 für mich erst einmal abgeschlossen und ich werde das HiFo nicht weiter damit belästigen. Aber unabhängig davon bin ich natürlich neugierig, ob vielleicht jemand noch Unterschiede zwischen den Loks findet, die ich gar nicht bemerkt habe (individuelle Rohr- und Leitungsverlegungen am Kessel ausgenommen).

Schönen Abend noch,
Ulrich B.