P8 im Schnee – Freudenstadt vor 40 Jahren
Zusammenfassung der Beiträge Teil 1 und 2
P8 im Schnee – Freudenstadt vor 40 Jahren – Teil 1
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 29.12.2009

Vor 40 Jahren verbrachte ich den Jahreswechsel in Freudenstadt im Nordschwarzwald. Neben dem "Familien-Pflichtprogramm" nahm ich mir natürlich auch die Zeit, mich meinem Hobby zu widmen.

Freudenstadt im Winter – das versprach Schnee, also ein bei uns im Westen eher seltenes Naturereignis. Bis Karlsruhe war alles noch grün, aber sobald wir in den Schwarzwald abgebogenen waren, nahm die Schneedecke kontinuierlich an Höhe zu. Das ließ sich schon mal gut an.

Freudenstadt und Eisenbahn – noch im Sommer ’69 hatte ich die P8 Einsatzstrecken rund um Tübingen und Rottweil ausgiebig abgegrast. Nur nach Freudenstadt war ich dabei nicht gekommen; wahrscheinlich war hier (unter damaligen Gesichtspunkten) zu wenig los. Aber das ließ sich ja jetzt nachholen.

Der erste Ausflug führte mich am 29.12.69 nach Freudenstadt Hbf, vom Hotel aus fußläufig und damit "elternunabhängig" zu erreichen. Was mich dort erwarten würde, war danke der "Dampfgeführten Reisezüge" klar – drei Züge mit 38 im Zeitraum zwischen 10 und 12 Uhr.

Bild 01 01
E1949 nach Stuttgart stand denn auch schon einsteigebereit am Bahnsteig, mollig warm gehalten von 038 626. Na, das war aber eine freudige Überraschung – nicht die P8 als solche, sondern die Lok selbst, die ich im Sommer noch als Heilbronner Maschine mit Wannentender im dortigen Einsatzgebiet fotografiert hatte.

Bild 02 02
Seit dem 03.12.69(!) stand sie nun mit Kastentender in Tübinger Diensten. So mit Kastentender gefiel mir die Lok ja viel besser. Das war mir eine weitere Aufnahme der Lok in der Nahansicht wert.

Bild 03 03
Pünktlich um 10:11 Uhr traf P3961 aus Hausach in Freudenstadt ein. Die Aufnahme des einfahrenden Zuges mit 038 559 von der Bahnsteigspitze aus direkt neben dem Bw ging allerdings gründlich in die Hose.

Offensichtlich hatte ich meine neue Kamera noch nicht richtig im Griff und nach der letzten Standaufnahme nur die Verschlusszeit umgestellt ohne die Blende entsprechend anzupassen. Damit war die Aufnahme stark unterbelichtet, das Negativ weiß in weiß, kaum Kontraste, ein Bild für die Tonne. Auch mit den heutigen Möglichkeiten der der elektronischen Bildaufbereitung wird daraus kein ordentliches Bild. Aber immerhin eines, auf dem man auf dem Monitor die Situation zeigen kann. Und die Eiszapfen am Dach des Lokschuppens sind doch wirklich schön, oder … ;-))

Bild 04 04
Angekommen im Bahnhof, wurde die Lok sofort abgekuppelt, vorgezogen, und über ein Nachbargleis zum Bw geleitet. Bevor sie jedoch dort einrücken konnte, musste sie im Bahnhof noch einmal kurz anhalten. Das war DIE Chance, von 038 559, einer alten Bekannten von früheren Tübingen-Touren, eine schöne Standaufnahme im tief verschneiten Bahnhof zu machen. Und diesmal stimmte die Belichtung …

Bild 05 05
Die Bekohlung im Bw Freudenstadt war nur über mehrfaches "Sägen" zu erreichen. Dazu musste 038 559 zunächst weit ins Bw bis neben den Schuppen zurücksetzen.

Bild 06 06
Die Bekohlung selbst habe ich unverständlicherweise nicht dokumentiert. Erst als die Lok danach erneut im Bw "herumsägt", entstanden die beiden folgenden Bilder. Zunächst mit Uhr vor der Lok …

Bild 07 07
… und dann noch einmal mit Uhr hinter der Lok.

Bild 08 08
Das letzte Bild der 038 559 im Bw zeigt sie beim Löschziehen vor dem Schuppen. Das war sicher ein "Traum-Job" für das Personal: Eine echte Drecksarbeit, die bei jeder Witterung erledigt werden musste; hier am 29.12.69 zwar trocken, aber bei Eis und Schnee und klirrender Kälte.

Bild 09 09
Kurze Zeit später trifft auch noch die Tübinger 051 736 ein, die einen Nahgüterzug aus Eutingen(Württ) gebracht hat. Auch wenn sie sich hinter einem hohen, im Bw aufgehäuften Schneeberg zu verstecken sucht – sie entgeht mir nicht.

Bild 10 10
Aufnahmen von Schrottloks waren ja eigentlich nie mein Ding. Aber 38 3520 mit Sahnehäubchen, dass sah denn doch zu putzig aus.

Der Wannentender an der Lok sollte aber nicht zu dem Schnell-Schluss verführen, die beim Bw Freudenstadt bereits am 08.09.66 z-gestellte Lok sei zuletzt so damit herumgefahren. Der Tender stammte nämlich von der einige Zeit zuvor aus Heilbronn nach Tübingen umstationierten 38 1772, die sicher vielen von uns als eine der letzten betriebfähigen P8 der DB in bester Erinnerung ist. Tendertausch vor der Fahrt auf den Schrottplatz - das war klassische Tübinger Tender-Vorrats-Politik.

Bild 11 11
Im Freudenstädter Hbf ist mittlerweile E1607 mit Kurswagen nach Dortmund abfahrbereit. Wegen der direkt hinter dem Hbf beginnenden Steilstrecke zum Scheitelpunkt der Strecke im Bahnhof Freudenstadt Stadt ist der Zug vorn und hinten mit je einer Lok der Baureihe 213 bespannt. Abgelichtet habe ich (leider) nur die damals noch im Bw Karlsruhe beheimatete Schiebelok 213 335.

Bild 12 12
Bis zur Abfahrt des nächsten P8-bespannten Reisezuges, P1951 nach Eutingen, blieb noch etwas Zeit. Diese nutzte ich, um an die Strecke westlich des Hauptbahnhofs zu gelangen. Lok vom Dienst war, wie nicht anders zu erwarten, 038 559. Danach ging’s zurück ins Hotel, hoch zufrieden mit dem Ergebnis meines rund zweieinhalbstündigen Ausflugs vom 29.12.69.

Nach der erfolgreichen Naherkundung am Vortag wurden die Kreise am nächsten Tag, dem 30.12.69, etwas weiter gezogen: Heute sollte es per Zug nach Horb gehen. Mit E1949 wurde die erste Etappe nach Eutingen genommen; Zuglok war 038 509. Die Beweisbilder schenke ich mir hier, da das Wetter noch sehr trüb war, und die Aufnahmen dementsprechend geworden sind. In Eutingen bestand direkter Anschluss nach Horb, wo ich um 10:57 Uhr eintraf.

Bild 13 13
Gerade rechtzeitig, um in der Bahnhofseinfahrt E2106 abzupassen, der mit der Rottweiler Wannentender-Lok 038 242 bespannt war. Über das Wetter schweigt des Dichters Höflichkeit …

Bild 14 14
Der Zuglauf des E2106 war in Horb beendet, nicht jedoch die Fahrt der 038 242: Mit gleicher Zuggarnitur ging es nach wenigen Minuten Aufenthalt weiter als P 3982 nach Tuttlingen. Zeit genug, um noch zwei Aufnahmen im Bahnhof Horb zu machen. Übrigens, weder E2106 noch P3982 waren in "Dampfgeführte Reisezüge" als P8 Leistungen vermerkt – offensichtlich ein Feiertags-Sondereinsatz.

Bild 15 15
Die Wannentender-Lok 038 242 noch einmal von der anderen Seite.

Bild 16 16
Leider wollte sich das Wetter partout nicht bessern und auch das Glück war mir nicht gewogen. Ein südwärts durch den Bahnhof rauschender Güterzug mit Rottweiler Jumbo an der Spitze erwischte mich auf dem falschen Fuß, sprich Bahnsteig, und der Notschuss wurde voll verrissen. So langsam hatte ich die Nase voll! Noch ein Bild der irgendwo im Bahnhofsvorfeld still vor sich hin räuchernden 038 366, und der Rückzug wurde angetreten.

Die letzten Aufnahmen dieses Tages (und damit meines Bahnjahres 1969) wurden dann noch in Eutingen geschossen, aber davon mehr im zweiten Teil meines Reiseberichts, den ich dann gleich im neuen Jahr folgen lassen werde.

Bis dahin – kommt alle gut rein ins neue Jahr und schönen Tag noch,
Ulrich B.

P8 im Schnee – Freudenstadt vor 40 Jahren – Teil 2
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 02.01.2010

editierte Fassung unter Berücksichtigung der Hinweise von HiFo-user 931135

Liebe HiFo-Freunde,

ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen. Ich wünsche jedenfalls allen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr, die Erfüllung der vielen kleinen und großen Wünsche und die Umsetzung all der guten Vorsätze, die sich sicher jeder vorgenommen hat. Packen wir’s also an.

Damit meine ich jetzt zunächst mal die Fortsetzung meines Reiseberichts über mein Jahreswechsel-Programm vor 40 Jahren,
P8 im Schnee – Freudenstadt vor 40 Jahren – Teil 1.

Der erste Teil endete am 30.12.69 in Horb, wo ich meinen Aufenthalt wegen des schlechten Wetters nach kurzer Zeit abbrach und die Rückreise antrat. Die Fahrt nach Eutingen erfolgte "dieselig" über Eck, sprich Hochdorf. Von dort bis Eutingen dampfbespannt mit P1951.

Bild 17 17
038 057 vor P1951 war denn auch das erste, was bei der Ankunft in Eutingen abgelichtet wurde.

Bild 18 18
Danach ging es schnell auf den anderen Bahnsteig, auch wenn die Lichtverhältnisse von dort eher suboptimal waren. Die Zugnummer wechselte hier in Eutingen übrigens von P1951 auf E1951, deshalb auch der "moderne" Wagenpark aus Silberlingen. Im Frühjahr ’69 hatte ich 038 057 (damals mit alter Nummer 38 3057) noch als Rottweiler Wannentender-Lok ablichten können. Aber seit dem 16.07.69 gehörte die Lok zum Bestand des Bw Tübingen und war dementsprechend mit einem Kastentender gekuppelt.

Bild 19 19
Gleich darauf die nächste Enttäuschung (aus damaliger Sicht): P3941 aus Tuttlingen hat außerplanmäßig Vorspann von der Kornwestheimer 212 214 erhalten. An der Zuglänge liegt’s sicher nicht; DEN Zug hätte 038 626 auch alleine geschafft. Leervorspann oder schadhafte Lok? Ich weiß es nicht. Aber heute weiß ich die Doppelbespannung, auch und gerade mit der 212 an der Spitze, sehr zu schätzen – 38er Aufnahmen hab’ ich eh genug.

Bild 20 20
Inzwischen hat sich auch 038 366 per Lz von Horb aus nach Eutingen bemüht und kann jetzt noch mal am Bahnsteig abgelichtet werden.

Bild 21 21
In der Hoffnung auf Wetterbesserung hatte ich beschlossen, erst den übernächsten Zug nach Freudenstadt zu nehmen, was mir noch zwei weitere kalte Stunden in Eutingen einbrachte. Herausgekommen ist dabei jedoch nur eine weitere Aufnahme, bei der ich erst gezögert habe, sie überhaupt hier zu zeigen. Nun denn, 220 auf der Gäubahn waren damals schon eher selten (planmäßig 221) und so kommt die Villinger 220 032 zu der Ehre, die letzte Aufnahme meines Bahnjahres 1969 zu markieren. Mit D565 aus Reggio de Calabria brummt sie nordwärts ihrem Ziel Stuttgart Hbf entgegen. Wer Spass daran findet, kann ja mal versuchen, die Körner des Ilford FP4 zu zählen … ;-))

Silvester und Neujahr wurden im Familienkreis begangen. Meine Eltern gaben sich redlich Mühe, mich in die feine Gesellschaft einzuführen – aber kurz gesagt, es war grausig. Mich beseelte allein die Hoffnung, bald wieder auf Fototour gehen zu können.

Am Samstag, dem 03.01.70, war es dann soweit. Als besondere "Vergünstigung" durfte ich dieses Mal sogar den Wagen meiner Eltern für einen kurzen Tagesausflug benutzen, der mich wieder an die Gäubahn führen sollte. Zuvor ging es aber noch mal kurz nach Freudenstadt Hbf, um das 10 Uhr-Programm mitzunehmen.

Bild 22 22
Wie schon am 29.12. zuerst E1949, heute mit 038 156 bespannt. Und Frau Holle sorgt kurzzeitig für ein wenig Nachschub …

Bild 23 23
Kurz darauf trifft P3961 aus Hausach ein, an der Spitze 038 039, die noch bis 4/67 hier in Freudenstadt beheimatet gewesen war. Rechtzeitig postiert, war es kein Problem, noch vor dem Abkuppeln der Lok den Zug im Stehen und ohne Leute vor der Lok aufzunehmen.

Bild 24 24
Aber irgendwie gefiel es mir, wie eine beachtlich große Schar von Reisenden aus dem Kinzigtal sich aus dem Zug ergoss und durch den Schnee an der Lok vorbei zum Bahnhofsgebäude bzw. den Anschlusszügen stapfte. Da hab’ ich halt noch mal draufgedrückt.

Bild 25 25
Mit dem Auto war es nun kein Kunststück, rechtzeitig für E2106 nach Horb zu gelangen. Ich konnte dem Zug sogar noch ein Stück entgegenfahren und ihn in Mühlen(bei Horb) an der Rottenburger Strecke erlegen. Zuglok am 03.01.70: Die Tübinger 038 970.

Bild 26 26
Dieses Mal endete die Leistung der 38er tatsächlich in Horb, denn als ich nach einiger Zeit dort ankam, war die 038 970 bereits gedreht und machte sich gerade auf den Weg, per Lz zurück nach Tübingen zu dampfen.

Bild 27 27
Selbst am Samstag zwischen Weihnachten und Neujahr gab’s ein wenig Güterverkehr. Dafür waren die Rottweiler 051 019 und 212 222 vom Bw Kornwestheim eingeteilt, die ich im Bereich des Güterschuppens am Bahnhof Horb vorfand.

Bild 28 28
Zum Wassernehmen musste 051 019 noch mal kurz ins (ehemalige) Bw Horb. Inzwischen hat auch wieder leichter Schneefall eingesetzt, was der Aufnahme aber meines Erachtens durchaus nicht schadet.

Bild 29 29
Danach schnappte sich 051 019 im Rbf Horb zwei Güterwagen, mit denen es vermutlich Richtung Tübingen auf die Strecke ging.

Bild 30 30
Der nächste P8-geführte Reisezug war der nur samstags mit einer 38 verkehrende P3946 aus Böblingen, der an der Neckarbrücke in Horb erwartet wurde. Talwärts hatte 038 156 sicher keine Mühe, den Zug die Mühlener Steige hinunter zu bringen.

Bild 31 31
P3946 endete in Horb und eine Folge-Leistung für die P8 stand nicht an. Für 038 156 bedeutete das: Lz zurück ins Heimat-Bw Tübingen und Schicht. Dazu musste sie allerdings zuerst zum Drehen ins Bw Horb, wo ich gerade rechtzeitig eintraf, um sie noch auf der Drehscheibe zu erwischen.

Bild 32 32
Leider nicht ganz rechtzeitig kam ich dagegen für P3985 aus Rottweil. Der Weg entlang der Strecke durch den hohen Schnee war offensichtlich zu mühsam, um noch bis an das Einfahrsignal von Horb heranzukommen, an dem 038 509 gerade vorbeidampft.

Bild 33 33
Das letzte Bild für heute habe ich früher schon einmal in einem anderen Zusammenhang gezeigt - Rottweiler Jumbos – oder seit wann sind Hunde Elefanten?. Abgesehen davon, dass der Beitrag damals kaum wahrgenommen wurde, passt das Bild recht gut hierhin. Ein volles Rohr durch den Schnee stampfender Jumbo ist doch allemal ein fulminanter Schlusspunkt – ich denke, da sind wir uns alle einig.

So, wir sind durch. Ich danke allen, die bis hierhin ausgehalten haben, und hoffe, dass es ein wenig Spass gemacht hat.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.

Text