Happy Birthday, lieber Martin
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 18.11.2012

Moin, mein lieber Martin,

na, dann will ich mich mal an die Spitze der Gratulanten stellen und den Reigen eröffnen.

Ein ganz herzlicher Glückwunsch von mir zu Deinen jugendlichen 59. Ich wünsche Dir alles Gute für die Zukunft, und dass vor allem die Gesundheit stabil und die Freude an Familie und Beruf erhalten bleiben möge. Das sind die besten Vorraussetzungen dafür, dass auch das gemeinsame Hobby weiter Spaß macht und wir hier im HiFo wie gewohnt Deine Beiträge genießen dürfen. Wie Du allerdings im nächsten Jahr die Mittagspausen ohne mich rum kriegst – das wird noch eine Herausforderung ;-))

Wie immer soll der Geburtstagsgruß mit ein paar Bildern geschmückt werden, aber puh, die 59 als Baureihe ist eine harte Nuss.
Die württembergische K im schweren Rampendienst auf der Geislinger Steige habe ich leider etwas verpasst – die spektakulären Farbbilder dieser Einsätze muss ich leider anderen überlassen.

Aber da gab es ja noch ein paar Diesel-Exoten, die als Vorführ- bzw. Leihloks unter der Baureihennummer 259 zusammengefasst waren.

Bild 01 01
Zunächst die 259 001 (2.Besetzung), eine dieselelektrische Maschine von Krauss-Maffei, die von der DB mit Blick auf den anstehenden Ersatz der 260/261 erprobt wurde. Aufnahme im Rbf München Laim am 26.05.82.

Bild 02 02
Ein ganz anderes Geschoss ist der Yeomann Highlander, der während seiner Einsatzzeit bei der DB als 259 003 geführt wurde – auch diese Nummer in 2.Besetzung. Die Nummer war zwar nicht angeschrieben, aber unübersehbar prangt das große DB-Logo auf der Seitenwand; Bw Seddin, 30.05.99.

Die 59 als Betriebsnummer ist dagegen kein Problem – die gab’s ja schließlich wie Sand am Meer. Fangen wir mal an mit einem Dampfer, der Dir zusammen mit seiner leichtgewichtigeren Schwester seine Aufwartung macht:

Bild 03 03
Die Gladbacher 03 260 neben der Trier 01 059 an bekannter Stelle vor dem Lokschuppen im Bw Köln Deutzerfeld, 03.03.68.

Bild 04 04
Damit wieder ein Farbe ins den Glückwunsch kommt: 01 1092 Seit’ an Seit’ mit 01 1059 im Bw Altona, 26.04.68.
Typisch für das Frühjahr ’68: Die Hamburger 01.10. besitzt noch ihre Lokschilder, während der Osnabrücker Öler seine bereits seiner Schilder beraubt ist.

Bild 05 05
Zum Schluss noch ein ganz kleines Maschinchen – zwar leider bereits ausgemustert, aber noch relativ vollständig und zudem meine einzige Kö I der ersten Bauform: Kö 0059 war einmal beim Bw Saarbrücken beheimatet und rostet jetzt, am 25.08.72, im AW Nürnberg ihrem endgültigen Ende entgegen.

Martin, nochmals alles Gute und dann bis Montag in alter, nein neuer Frische. Packen wir’s an, das neue Lebensjahr.

Herzlichen Gruß,
Ulrich