Gedanken zum Zehnjährigen – was ist historisch
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 11.01.2014

Nun haben wir es tatsächlich geschafft: Das DREHSCHEIBE-Forum Historische Bahn, kurz HiFo, kann auf ein zehnjähriges Bestehen zurückblicken.

Gratulation!

Gratulation und ein großes Dankeschön an alle, die in dieser langen Zeit mit Beiträgen und Kommentaren, Anregungen, Ergänzungen und Korrekturen und nicht zuletzt durch bloße Anwesenheit (Klicks) dazu beigetragen haben, aus einem anfänglichen Nischenforum eine Institution werden zu lassen. Das ist natürlich auch ein Verdienst der Moderatoren, die die Fahrt des HiFo-Zuges auch bei schlechter Gleislage und widrigen Witterungsverhältnissen stets sicher vorangebracht haben.
(okay, das Bild ist ein wenig holprig, aber es muss ja nicht immer eine Metapher aus der Seefahrt sein)

10 Jahre – das ist auch die Richtschnur, die wir uns als Mindestalter für die Themen gesetzt haben, die wir in diesem Forum behandelt sehen wollen.
10 Jahre – das ist natürlich ein willkürlicher Wert, aber der Schwierigkeit geschuldet, dass sich der Begriff "historisch" nicht eindeutig definieren lässt.
Eigentlich ist nur eines klar: Nicht alles, was Vergangenheit ist, ist deswegen auch gleich historisch.

Aus meiner Sicht, und das ist natürlich eine ganz persönliche Sichtweise, steht der Begriff "historisch" (soweit es unsere Themen betrifft), eben nicht für alt, oder vergangen, sondern er beinhaltet eine ganz andere, zurückliegende Zeit. Nicht nur mit anderen oder anders lackierten Fahrzeugen, sondern mit einem völlig anderen Umfeld als heute: Was gibt’s im Umfeld zu sehen, im Bw, Bahnhof und an der Strecke? Wie sind die Menschen gekleidet, was üben sie für (aus heutiger Sicht) exotische Tätigkeiten aus? Autos, Reklame, und und und... Es ist die Atmosphäre, das Flair, was in den Bildern und Geschichten zum Ausdruck kommt, die den Unterschied zwischen historisch und vergangen ausmacht. Oder um es mit den Modellbahnern zu sagen: Es muss schon mindestens eine, besser zwei Epochen älter sein.

Das Problem ist nur, dass da jeder seine eigenen Vorstellungen hat, und das ist bei einem öffentlichen Forum grundsätzlich auch gut so. Ich will anhand der folgenden Bilder einmal meine Vorstellung konkretisieren.

Ich beginne mit einem Bild, das die 10-Jahres Regel knapp erfüllt.

Bild 01 01
Es zeigt einen aus Richtung Köln Kalk Nord kommenden Güterzug mit 145 009-7 an der Spitze bei der Einfahrt in den Rbf Gremberg; Aufnahme vom 07.11.03, also vor 10 Jahren + 2 Monate.

Aber was ist bei diesem Bild historisch? Eigentlich nichts, sogar den DB-Cargo Schriftzug auf der 145 009 gibt es noch. Ein solches Bild ist deshalb meiner Meinung nach im HiFo fehl am Platz.


Nicht ganz so eindeutig ist das schon bei den nächsten drei Bildern, die ebenfalls nur knapp älter als 10 Jahre sind.

Bild 02 02
182 017-4 (NüR) mit TC45175 in Köln Bonntor, ebenfalls am 07.11.03.

Bild 03 03
218 011-5 (Obh) mit RE10223 in Rhade am 08.11.03.

Bild 04 04
110 211-0 (MüH) mit RE21113 in Gundelsheim am 05.09.03.

Bei diesen Bildern gibt es so einiges zu sehen, was schon längere Zeit passé ist – 182 im Güterzugeinsatz, noch dazu im wilden Westen, 218.0 im Regioverkehr, Münchner Kasten-110 im Planeinsatz u.v.a.m. Würden derartige Bilder von anderen eingestellt, würde ich mir diese durchaus gerne ansehen, zählen doch alle drei Baureihen zu meinen Lieblingsloks. Auch finde ich generell die verkehrsrote Farbgebung gar nicht so übel; auf jeden Fall viel besser als die orientrote, den absoluten Tiefpunkt des Farbdesigns. Aber trotzdem – für ein historisches Forum halte ich verkehrsrote Fahrzeuge noch nicht für angebracht; oder doch mindestens für höchst grenzwertig.


Meiner Meinung nach bereits HiFo-konform wäre dagegen folgendes Bild, auch wenn das Fahrzeug in der mint/lichtgrauen Lackierung daherkommt.

Bild 05 05
610 004-4 am 19.08.97 im Anschlussgleis der Firma Duewag in Krefeld Uerdingen.
Der Zug war seinerzeit versuchsweise auf Siemens-Neigetechnik (Eigenentwicklung mit elektrischen Stellgliedern) umgerüstet worden, wie sie später in weiterentwickelter Form bei der Baureihe 605 zum Einsatz kam.


Tja, und auch das folgende Bild muss man wohl akzeptieren, selbst wenn die ICEs trotz ihres tatsächlichen Alters von schon 25 Jahren gefühlt so schrecklich modern aussehen.

Bild 06 06
Im verschneiten Münchener Hbf treffen sich am 18.02.92 die beiden ICE1-Triebzüge, die an diesem Tag den ICE "Hohenstaufen" gefahren haben. Rechts steht 401 018-7 abfahrbereit als ICE594 nach Hamburg, während 401 010-4 soeben als ICE595 aus Hamburg eingetroffen ist.

Da haben wir wieder die Problematik einer nur an einer (willkürlichen) Zahl aufgehängten Abstandsregel: Fast 21 Jahre ist das Bild jetzt alt, aber es verkörpert für mich nach wie vor die Neuzeit. Die Züge, der umgebaute und modernisierte Münchener Hbf – das ist nicht die alte Eisenbahn, die ICH im historischen Forum sehen möchte.

Aber wenigstens sind wir nun endlich bei der Betriebsnummer 010 als die Zahl des Tages angelangt und so soll’s weitergehen.

Bild 07 07
Nur wenig älter als das vorangegangene Bild, aber ungleich historischer wirkend, ist die Aufnahme von 141 010-9, die hier am 17.03.90 mit dem E3413 bei Porz-Spich auf der rechten Rheinstrecke in Richtung Süden unterwegs ist. Nicht nur, dass es schon lange keine 141 und Silberlinge mehr gibt, auch die gesamte Gleisanlage ist in diesem Bereich durch den Bau der Neubaustrecke Köln – Frankfurt völlig verändert worden.

Bild 08 08
Noch älter wird’s jetzt, wo nun auch einmal eine Dampflok mit der Betriebsnummer 10 zu einem Auftritt kommen soll:
Die Kaiserslauterner 023 010-2 ist am 11.09.73 mit P36359 auf der Alsenzbahn bei Neuhemsbach in Richtung Heimat unterwegs.

Bild 09 09
110 240-9 und 220 010-3 – da steckt gleich zweimal die 10 drin. In Nürnberg Hbf stehen D303 nach München und D1466 nach Stuttgart abfahrbereit Seite an Seite, wobei sich die Diesellok vornehm etwas zurückhält. Aufnahme vom 03.06.73.

Bild 10 10
Damit in diesem Beitrag auch die einst so ungeliebte ozeanblau/beige Farbgebung zum Zuge kommt, also sozusagen aus Proporzgründen, abschließend ein Bild des Kemptener 628 010-1, den ich am 16.08.91 als P5456 bei Wertach-Haslach ablichten konnte.


Wenn ich mir jetzt diese 10 Bilder so ansehe, dann muss man wohl konstatieren, dass die neueren Aufnahmen mit den verkehrsroten Loks eindeutig die besseren Fotos sind – motivlich wie technisch. Das kann man zwar nicht verallgemeinern, da es bei den älteren Bildern ja "etwas mit der Zehn" sein sollte. Daraus leite ich für mich ab: Die Mischung macht‘s. Alt und neu, DB, DR, Privat- und Werksbahnen, ja, gelegentlich auch Straßenbahn – das macht das HiFo so interessant. Nur würde ich mir wünschen: Übertreibt es nicht mit dem verkehrsroten Geraffel – die Aufnahmen davon werden noch früh genug historisch.

In diesem Sinne kann’s noch lange so weitergehen – auf die nächsten 10 Jahre !

Einen schönen Tag noch,
Ulrich B.