Mit 24 009 ins bergische Land
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 28.01.2014

Gestern hat mein lieber Freund Martin zu meinem Geburtstag einen fulminanten Bildbericht über die Sonderfahrt der 24 009 am 8.10.72 ins bergische Land vom Stapel gelassen - Glückwunsch für Ulrich mit 24 009. Dafür noch einmal ein herzliches Dankeschön.

Dass wir uns beim Auftakt im Bw Vohwinkel das erste Mal begegnet sind, wenn auch unwissentlich, hat er ja schon erwähnt. Interessant für mich - und schön für uns alle -, dass er damals schon farbig fotografiert hat, während ich mich noch in der "schwarz/weiß Phase" befand. Über seine tollen Farbbilder habe ich mich sehr gefreut und mich gleichzeitig gefragt, warum ich selbst überhaupt keine Aufnahmen an der Bekohlungsanlage gemacht habe; durchwegs schöne Motive, wie ich heute feststellen muss. Aber die Erklärung liegt auf der Hand: Der Fahrplan des Zuges, dessen Fplo mir vorlag, sah bis Oberbarmen eine "sportliche" Fahrzeit vor und ließ es ratsam erschein, direkt nach dem Wasserfassen in Vohwinkel aufzubrechen, um rechtzeitig an der als erstes vorgesehenen Fotostelle in Rauental zu sein.

Und da dieses und auch die weiteren Bilder von dieser Fahrt sicher auch im HiFo gerne gesehen werden, habe ich diesen kleinen "Dankeschön-Beitrag" daraus gemacht.

Eine betriebsfähige Lok der Baureihe 24 auf DB-Gleisen – das war im Herbst 1972 eine kleine Sensation; auch Martin wies in seinem Beitrag schon darauf hin. Und obwohl ich in den letzten 14 Tagen vor dem 08.10. bereits drei Sonderfahrten mit der 24 009 begleitet hatte – diese Lok im bergischen Land und in meinem Heimat-Bw Wuppertal Vohwinkel, das war ein MUSS. Da war auch der untypische Leichtlaufradsatz als Vorläufer und die seltsame, wie "selbst gebastelt" ausschauende Rauchkammertür kein Hinderungsgrund.

Aus den zahlreichen Aufnahmen, die vor der Fahrt im Bw Vohwinkel entstanden, habe ich zwei ausgewählt.

Bild 01 01
Auf dem ersten Bild verlässt 24 009 als Star dieser Veranstaltung gerade ihren Platz zwischen 012 100 und 094 730, den die Lok für ein arrangiertes Foto-shooting eingenommen hatte – siehe Bild 34 in der Galerie Vohwinkel II auf meiner Seite.

Das nächste Bild hatte Martin bereits in seinem Beitrag gezeigt und war für mich die letzte Aufnahme im Bw Wuppertal Vohwinkel.

Bild 02 02
Unmittelbar vor Fahrtantritt wird noch einmal Wasser "bis zur Halskrause" nachgefüllt. 24 009 im Bw Wuppertal Vohwinkel am 08.10.72.

Bild 03 03
Als erste Stelle für eine Streckenaufnahme war der Abzweig der Beyenburger Strecke von der Hauptbahn nach Wpt. Ronsdorf "gesetzt". Dieser lag direkt hinter dem Viadukt über die Wupper im Wuppertaler Ortsteil Rauental. Die Strecke nach Beyenburg und weiter nach Radevormwald ist das Gleis ganz rechts im Bild. 24 009 hat soeben mit dem Sonderzug das Viadukt überquert und kachelt nun mit Volldampf in die Steigung, die sich bis Wpt. Ronsdorf hinzieht.

Bild 04 04
Nach einem kurzen Sprint das Blombachtal hoch und über die A1 bis zur Ausfahrt Remscheid hatten wir den Zug wieder eingeholt und konnten eine weitere Aufnahme am nördlichen Ortsrand von Remscheid Lennep anfertigen.

Bild 05 05
Den Halt in Lennep ließen wir aus und suchten stattdessen einen geeigneten Fotopunkt an der Strecke, den wir schließlch bei Bergisch Born fanden.

Bild 06 06
Das nächste Bild entstand bei Winterhagen, kurz vor Hückeswagen.

Bild 07 07
Ein Fotohalt des Zuges in Wipperfürth ermöglichte eine erneute Überholung und dieses Bild an der Wupperbrücke östlich des Bahnhofs.

Bild 08 08
Irgendwo zwischen Wipperfürth und Marienheide ist dieses Bild entstanden – nur wo genau? Da der Zug keinen weiteren Halt hatte, muss es in der Nähe der (Verbindungs-)Straße gelegen haben, vmtl. kurz vor Marienheide. Vielleicht weiß ein Ortskundiger mehr.
Nachtrag: Die Fotostelle am nördlichen Ortsrand von Marienheide wurde zwischenzeitlich bestätigt.

Bild 09 09
Auch bei diesem Bild bin ich mir mit dem Aufnahmeort nicht ganz sicher. Die Doppel-Telegrafenmasten und die kleine Betonstützmauer hinter dem Zug deuten jedoch auf den Einschnitt bei Kotthausen hin.
Nachtrag: Kotthausen wurde zwischenzeitlich bestätigt.

Bild 10 10
24 009 im Bw Dieringhausen – das ist jetzt wieder eindeutig. Auch wenn sich das Steppenpferd hinter einem Mast versteckt, ein Bild wird doch gemacht. Und auch das Lokpersonal kommt jetzt mal ins Bild. Na, wen erkennen wir da wieder?

Bild 11 11
Als die Lok dann für die obligatorische Ehrenrunde auf die Drehscheibe fährt, stört nichts mehr den freien Blick auf die kleine Schlepptenderlok, mal abgesehen von der Handbetätigung der Drehscheibe.

Bild 12 12
Ob ich damals einem schlechtem Beispiel gefolgt bin, oder womöglich selbst eines abgegeben habe – ich weiß es nicht mehr. Auf jeden Fall erschien es recht reizvoll, einen heftig schwankenden Lampenmast zu erklimmen, um ein weiteres Foto aus luftiger Höhe zu schießen.

Bild 13 13
Mangels Ortskenntnis an der Aggertalbahn von Dieringhausen nach Köln taten wir uns im Auffinden akzeptabler Streckenmotive schwer. Nach einem Missgriff in Osberghausen wurden in Ründeroth zu allem Überfluss auch noch die Schranken frühzeitig geschlossen, so dass nur noch ein "Notschuss" übrig blieb. Aber wie so oft entpuppen sich solche Aufnahmen im Nachhinein als durchaus brauchbar. Heute jedenfalls gefällt mir die Szenerie mit den alten Häusern im Hintergrund gar nicht so schlecht, auch wenn der Zug von der Schattenseite aufgenommen werden musste.

Bild 14 14
Beim letzten Bild ist die Ortsangabe wieder mit Vorsicht zu genießen. Notiert habe ich "24 009 bei der Einfahrt nach Overath". Kann das sein? Über eine Bestätigung oder Korrektur würde ich mich freuen.
Nachtrag: Es handelt sich tatsächlich um die östliche Einfahrt von Ehreshoven.

Soweit meine Aufnahmen von dieser Tour der 24 009 durch das bergische Land. Natürlich sind noch einige weitere Bilder entstanden, aber ich denke, auch so sind jetzt genug Bilder von diesem Ereignis gezeigt worden.

Einen schönen Abend noch,
Ulrich B.