Wo fuhren 1969 die 23er der DB noch planmäßig Schnellzüge !
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 02.03.2015

Nein, das ist natürlich keine echte Frage an das HiFo Auditorium, sondern eine rhetorische Frage. Denn diejenigen, die 1969 bereits aktiv in Sachen DB Dampf unterwegs waren, wissen das selbstverständlich.
Klar, Emden ist gemeint, wo die 23er noch bis zuletzt, also bis 9/71, einzelne Schnellzugleistungen zwischen Norddeich und Leer fuhren.

Bilder von Emder 23ern sind hier im HiFo ja erstaunlicherweise nur selten zu sehen. Crailsheim: massenhaft. Saarbrücken: häufig. Aber Emden? Diese Feststellung war der ursprüngliche Aufhänger, mich mit diesem Thema einmal näher zu befassen. Herausgekommen ist dabei, man ahnt es schon, eine neue Galerie auf meiner Homepage. Natürlich nicht nur mit 23 in Ostfriesland, sondern mit dem ganz alltäglichen Wahnsinn, der sich 1969 noch dort abspielte.

Nachdem ich 1968 bereits zweimal in Rheine gewesen war, ging es im September 69 erstmals weiter nach Norden. Und da gab es in Ostfriesland noch das volle Programm mit 011, 012, 023, 042, 044, 050 und 082, wobei letzteren mein besonderes Interesse galt. Der Dieselbetrieb muss marginal gewesen sein, denn ich habe nicht ein einziges Diesel-Triebfahrzeug fotografiert; und eine gut im Licht stehende 212 oder 216 hätte ich sicher nicht ausgelassen.

Wie es damals bei uns üblich war, war die Tour von einem ständigen Wechsel zwischen kurzen Bw-Besuchen und Aufenthalten an der Strecke geprägt. Das wird auch an den Bildern deutlich, sowohl hier und erst recht auf meiner Seite. Leider hatte ich damals einige Probleme mit meiner Kamera, weshalb das Ergebnis vor allem bei den Streckenaufnahmen oft mehr als unbefriedigend war. Aber für ein verkleinertes Monitorbild sollte es reichen, ich bitte schon einmal vorsorglich um Nachsicht.

Bild 01 01
Am Morgen des ersten Tages vor Ort, dem 09.09.69, traf ich im Bahnhof Emden Süd die 082 028 im Rangierdienst an. Das fing ja schon einmal gut an.

Bild 02 02
Im Bw Emden kamen kurz hintereinander zwei 23er von ihren morgendlichen Einsätzen zurück. Hier die 023 090 beim Bekohlen, dahinter die direkte Schwesterlok 023 091.

Bild 03 03
Vor dem kleinen Schuppen im Bw Emden stand 082 024. Von dieser Seite sah die Lok ja noch ganz passabel aus, aber von der anderen Seite … doch dazu muss man sich die neue Galerie anschauen.

Bild 04 04
Und noch ‘ne 23er. Ganz hinten in der Ecke versteckte sich 023 081, Z seit dem 20.05.69, zehn Tage vor der endgültigen Ausmusterung am 19.09.69. Noch sieht die Maschine fast aus wie eine Betriebslok, nur eben kalt.

Bild 05 05
Im Sinne des Wortes auf dem Rand stand auch 082 035. Aber für sie gab es noch eine Zukunft, denn sie wurde als einzige Emder 082 noch nach Koblenz weitergereicht und dort schließlich als letzte 082 der DB erst am 01.05.72 abgestellt.

Bild 06 06
Eine schöne Überraschung war 44 1685 mit alter Nummer, die hier gerade im Doppelpack mit 044 671 als Lz in ihr Heimat-Bw zurückgekehrt war. Das dürfte wirklich eine der letzten Loks bei der DB gewesen sein, die in 9/69 noch mit alter Nummer unterwegs war.

Bild 07 07
Und nun geht’s an die Strecke. Die Südausfahrt des Rangierbahnhofs Emden fand ich zwar damals nicht so toll, aber man war halt nah dran am Geschehen und bekam alles mit, was sich dort und auf der Strecke tat. Hier wurde so z.B. 012 063 mit dem D1339 abgepasst, die es jetzt nicht mehr weit bis Emden West hatte.

Bild 08 08
044 290 (ex 44 1290) auf der bekannten Klappbrücke über der Zufahrt zum alten Emder Binnenhafen. Was hatte denn wohl eine 44er nördlich des Emder Rbfs zu schaffen?

Bild 09 09
Die Kohle 01.10 machten sich im Sommer 69 schon ziemlich rar, aber drei Maschinen waren an den beiden Tagen in Ostfriesland doch immerhin unterwegs. Eine davon war 011 065, ganz unstandesgemäß mit einem popeligen Personenzug, P2254, am Bahnübergang der B70 bei Veenhusen.
Welcher Modellbahnbahner würde sich wohl trauen, hinter seine 011 vier Dreiachs-Umbauwagen, einen Altbau-Eilzugwagen und zwei Behelfspackwagen zu hängen?

Bild 10 10
Der nächste Tag, also der 10.09.69, begann in Leer, wo in der dortigen kleinen Lokstation 023 091 vor sich hin köchelte.

Bild 11 11
Und gleich die nächste DB Neubaulok: In Emden Außenhafen hatte soeben 082 036 die Wagen für den E1338 an den Bahnsteig gestellt.

Bild 12 12
Danach waren für 082 036 noch ein paar weitere Rangieraufgaben in den Gleisanlagen des Außenhafenbahnhofs zu erledigen.

Bild 13 13
Auch wenn der Wagenpark nicht danach aussieht: Dieser Zug war ein Schnellzug; genauer gesagt D353 aus Hannover, von Leer bis Norddeich Mole planmäßig mit 023 vom Bw Emden bespannt.
Am 10.09. war es 023 090, die gerade das Bw passiert hatte und sich nun anschickte, über die Klappbrücke zu fahren.

Bild 14 14
Ich bin mir nicht sicher, ob es 1969 schon die 4000t Erzzüge gab, für die sich ja später der Name "Langer Heinrich" einbürgerte. Hier kann ich jedenfalls keine weißen Punkte auf den Fad-Wagen erkennen, vielleicht waren es also auch nur 3600t, die die beiden Kohle-Jumbos am Haken hatten: 044 669 als Vorspann vor 044 162 mit dem Mittags-Erzer bei Petkum, just auf dem kurzen Abschnitt, wo die Telegrafenleitungen auf der Südseite der Strecke standen.

Bild 15 15
An der gleichen Stelle in Petkum wurde wenig später auch 044 178 mit einem Güterzug aus der Gegenrichtung erlegt. In der Vollauflösung sind deutlich mehr als 30 Wagen zu zählen – da kann es sich nur um eine Leergarnitur gehandelt haben.

Bild 16 16
Zu guter Letzt, sowohl in diesem Beitrag als auch bei meiner Tour, kam noch 012 064 mit dem E4527 auf den Film, und zwar wieder an der ungeliebten Stelle am Südrand des Emder Rangierbahnhofs. Diesem Bild z.B. sieht man deutlich die oben angesprochenen Kamera-Probleme an. Aber es wäre doch schade, deshalb diese Bilder in der Versenkung verschwinden zu lassen?

Damit bin ich am Ende meines kleinen Appetit-Anregers in Sachen Emsland-Dampf. Wer den ganzen Wahnsinn sehen will - um meine eingangs gebrauchte Formulierung zu wiederholen -, der ist herzlichen eingeladen, sich auf meiner Seite die Galerie Dampf-Alltag in Emden im Sommer 1969 reinzuziehen. Dafür wünsche ich schon mal viel Spaß beim Schwelgen in alter Dampf-Herrlichkeit.

Korrekturen und Ergänzungen werden gerne entgegengenommen; ich freu mich über alle Rückmeldungen.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.