Emsland-Dampf vor 40 Jahren
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 25.05.2015

Nächstes Wochenende jährt sich bekanntlich zum 40sten Mal das Ende des planmäßigen Schnellzug-Dampfs bei der DB. Aus diesem Anlass veranstaltet die Arge Westfalendampf am 31.05.15 eine Fahrt mit 012 066 von Münster nach Emden und zurück im damaligen Fahrplan des D735 bzw. E2730. "D735 Reloaded" nennt sich in schönstem Neudeutsch diese wirklich besondere Sonderfahrt, bei der nicht nur ich selbst, sondern auch viele andere HiForisti dabei sein werden.

Für mich war das der geeignete Anlass, den Dampfbetrieb auf der Emslandstrecke mit einer weiteren Galerie in der Bundesbahnzeit zu feiern. Nachdem die bereits früher eingestellte Galerie Dampf-Alltag in Emden im Sommer 69 ausschließl. schwarz/weiß-Aufnahmen enthält, bildet die neue Galerie sozusagen den farbigen Gegenpol.
Die Galerie Rheine – Norddeich und zurück, Dampfbetrieb 1973 bis 1977 ist ab sofort online.

Und wie immer gibt’s hier ein paar weitere Bilder zum Thema zum "Schnuppern". Dabei bewegen wir uns, wie in der neuen Galerie, zunächst von Rheine aus nach Norden (Norddeich Mole), und dann wieder zurück gen Süden.

Bild 01 01
Es beginnt in Salzbergen, wo sich 042 210 am 23.06.73 gerade als Lz75576 auf den Weg nach Bad Bentheim macht.

Bild 02 02
Etwas später am gleichen Tag wurde in Meppen 042 018 vor dem Ng17337 abgelichtet.

Bild 03 03
In Petkum sind wir schon kurz vor Emden. Mit D1735 am Haken jagt 012 063 am 23.07.74 ihrem nächsten Etappenziel Emden Hbf entgegen, wo der Saison-Schnellzug dann von einer 260 weiter nach Emden Außenhafen gebracht wird.

Bild 04 04
Emden Hbf. Mit dem E1943 waren wir gerade aus Meppen angekommen und jetzt musste natürlich noch schnell unsere Zuglok 012 075 auf den Film gebannt werden, bevor der Zug zur Weiterfahrt nach Norddeich Mole aufbricht. Emden Hbf, 23.06.73.

Bild 05 05
Am 19.09.74 traf ich wieder auf 012 075, die hier abfahrbereit mit dem D715 am Hafenbahnsteig Norddeich Mole steht. Nun geht es also schon wieder zurück in Richtung Süden.

Bild 06 06
012 063 hatte ich schon mittags bei der Fahrt nach Emden in Petkum aufgenommen (s. Bild 3). Dort stand nur eine gute halbe Stunde Zeit zur Verfügung, um zum Drehen ins Bw zu fahren und dann mit dem D1736 wieder zurück nach Rheine zu düsen. Für diesen Zug stand ich noch immer in Petkum; 23.07.74.

Bild 07 07
Und noch ein Nachschuss auf 012 063 mit D1736 bei Petkum am 23.07.74.

Bild 08 08
Nach dem Ende der 012-Einsätze am 31.05.75 blieb bis zum endgültigen Dampf-Ende bei der DB nur noch der Güterverkehr, der ja nun auch nicht zu verachten war. Am 04.05.76 wurde am Abzweig Lehe, südlich von Aschendorf, 043 903 aufgenommen, als sie nach kurzem Halt vor dem eingleisigen Abschnitt bis Dörpen mit einem langen Lgo wieder Fahrt aufnimmt. Wie man sieht, braucht sich der kräftige Öl-Jumbo mit diesem Zug nicht wirklich ins Zeug zu legen.

Bild 09 09
Das war schon anders beim Gdg57542, einem (min) 2000t Erzzug, vor dem 043 100 eine prächtige Rauchwolke in den Himmel bläst, und im Lathener Einschnitt auch akustisch eine eindrucksvolle Show hinlegt; 14.08.76.

Bild 10 10
Drei Jahre zuvor waren auch die Kohle-Jumbos vom Bw Emden noch regelmäßig auf der Strecke anzutreffen, wobei der Anteil der Schürzen-Loks bemerkenswert hoch war. Dazu zählte auch 044 231, die am 23.06.73 bei Emmeln mit einem Erzzug nach Süden dampfte.

Bild 11 11
Viermal gelang es mir am 14.08.76, den Gdg57542 zwischen Leer und Salzbergen zu erwischen. Das letzte Mal bei Hemsen, wo 043 100 wie schon auf der gesamten Fahrt eine rabenschwarze Rauchfahne verbreitet. Sehr zur Freude des/der Fotografen, aber wohl weniger zu der der Anwohner. (Siehe auch Bild 9)

Bild 12 12
Das letzte Bild ist zugleich auch mein letztes Foto einer DB-Dampflok im Plandienst überhaupt. Kurz vor Salzbergen hing am 08.07.77 schon der Fahrdraht über der Emslandstrecke und die meisten Züge fuhren bereits mit Diesel. Aber der Gdg57542 fuhr weiterhin zuverlässig mit Dampf; an diesem Tag mit 043 681.

Genug geschnuppert – wer mehr sehen möchte, ist herzlich eingeladen, auf meiner Seite vorbeizuschauen – dort gibt’s jetzt Emsland-Dampf in Hülle und Fülle.

Und wer nicht nur virtuellen Dampf in der Nase haben, sondern realen, in historischem Umfeld, der ist sicher am nächsten Wochenende dabei. Vielleicht sieht man sich ja.

Bis denn und einen schönen Tag noch,
Ulrich B.