Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 28.01.2017

Mit diesem Beitrag möchte ich mich für die vielen lieben Grüße und Glückwünsche zu meinem 66sten bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut, wie ich das ja auch schon am Ende der Beitragskette zu Martins Geburtstagsbeitrag zum Ausdruck gebracht habe.

Als ich letztes Jahr einen Dankeschön-Beitrag über Das Bw Darmstadt und seiner 65er machte, wurde (wie sollte es auch anders sein) schon mit dem Zaunpfahl gewinkt: "Im nächsten Jahr geht’s dann weiter mit 66, 67 usw". Tja, und das ist natürlich eine Herausforderung, denn für diese Baureihe kam ich mit meinem Fotostart 1966 eigentlich schon fast zu spät.

Aber es gibt ja noch meinen Freund Herbert, der von dieser formschönen DB Neubau-Dampflok einige interessante Aufnahmen in seinem Fotoarchiv hat. Die ältesten sind vom 29.06.1958, wo er an einer Tour des VdEF, Wuppertal, teilnahm, die ihn zusammen mit weiteren "Bellingrodt-Jüngern" und dem Altmeister nach Frankfurt am Main führte.

Bild 01 01
Passend zum Auftakt auf dem Frankfurter Hbf rollt die damals noch im Bw Frankfurt(M)-1 beheimatete 66 001 aus dem Dunkel der Halle ans Tageslicht. Der junge Mann links im Bild gehörte vmtl. ebenfalls zu der Reisegruppe, war aber offensichtlich an einer Aufnahme der Lok von hinten nicht interessiert - ist ja schließlich nur eine noch nicht einmal drei Jahre alte, moderne Lok …;-)

Bild 02 02
Nun gut, kurz umgedreht, und 66 001 kann auch von vorn auf den Film gebannt werden.

Ein besonderer Programmpunkt war die Besichtigung des neuen Zentralstellwerks im Hauptbahnhof. Dort gab es nicht nur neueste Stellwerkstechnik zu sehen, sondern von oben hatte man auch einen exklusiven Blick auf die Bahnhofsgleise.

Bild 03 03
Die 66er war offensichtlich nur schnell zum Drehen und Vorräte-Ergänzen ins Bw gefahren, denn schon nach kurzer Zeit – genau genommen nach sechs dazwischen liegenden Fotos auf dem s/w-Film – brach 66 001 bereits wieder zu ihrer nächsten Fahrt auf. Die Zugnummer dieser Leistung lautete E2684.

Bei diesem Bild weiß ich nicht so recht, was mich hier mehr anmacht: Die 66er in Aktion, oder die E18, beide natürlich noch mit alten Lampen und Stromabnehmern SBS 39. Deshalb schiebe ich themenwidrig noch die unmittelbar zuvor gemachte Aufnahme der beiden Altbauelloks nach.

Bild 04 04
Links sehen wir E18 37, die gerade an den D264 setzt. Daneben steht die Schwester-Lok E18 36 vor dem E504. Beide Züge fuhren mit einer Viertelstunde Abstand in Richtung Würzburg – Nürnberg, und beide E18 gehörten damals zum Bw Nürnberg Hbf (Dank an Ronald für das Bestimmen der Zugnummern).

Und weiter hinten, versteckt unter dem Bahnsteigdach, ist noch etwas Interessantes auszumachen: Ein französischer Triebwagen der Reihe X 2720 in der Relation Frankfurt(M) - Paris als Ft 1124.

Bild 05 05
Zurück zur Baureihe 66, von der sich wenig später mit 66 002 auch die zweite Lok dieser Baureihe im Hbf sehen ließ.
Man beachte die Häuser-Kulisse im Hintergrund, wo sich gerade einmal drei (kleine) Hochhäuser über die Dächer erheben.

Bild 06 06
Wir machen einen Zeitsprung um fast sechs Jahre nach 1964, wo HS am 30.04. die 66 002 auf der Drehscheibe im Bw Gießen porträtieren konnte.

1964, da erwachte so langsam meine Begeisterung für die Eisenbahn, auch wenn an Fotografieren noch nicht zu denken war. Als 13-Jähriger machte ich meine ersten Fahrten zum "Lokaufschreiben" nach Köln Hbf; was hätte man da noch alles vor die Linse bekommen können ...

Es sollte noch mehr als zwei weitere Jahre dauern, bis ich zum ersten Mal eine 66 zu Gesicht bekam. Auf der Rückfahrt von einer Urlaubsreise nach Süddeutschland wurde am 01.09.66 ein kurzer, knapp zweistündiger Umsteige-Zwischenhalt in Gießen "durchgesetzt". Auch ohne jede vorherige Info hoffte ich dort die BRn 10 und 66 zu erwischen. Das ließ sich zunächst auch gar nicht mal so schlecht an.

Bild 07 07
Kaum angekommen, dampfte schon die 66 001 durch den Bahnhof und ab ins Bw. Nur war das Wetter leider ziemlich trist und meine einfache Kamera kam damit überhaupt nicht zurecht. Ergebnis: Ein Bild für die Schrottkiste; nur halbwegs Monitor-fähig aufbereitbar mit den heutigen Mitteln der elektronischen Bildbearbeitung. Ein klarer Fall für die Rubrik "Pleiten, Pech und Pannen".

Bild 08 08
Kurz vor der Weiterfahrt nach Hagen (- Wuppertal) gab sich 66 001 erneut die Ehre. Und zwar vor einem Zug in Richtung Marburg, bei dem es sich dem Sonnenstand nach nur um den P1743 nach Kassel handeln kann, den die 66 aber vmtl. nur bis Marburg bespannte. Erfreulicherweise ließ sich sogar die Sonne einmal sehen. Nur kam das Licht jetzt spitz von hinten und war damit alles andere als günstig. Immerhin, so kam ich zu meiner einzigen halbwegs brauchbaren Betriebsaufnahme einer Lok der Baureihe 66.

Nach einhelliger Expertenmeinung war die Baureihe 66 technisch und optisch rundum gut gelungen. Aber als die beiden Baumusterloks in 10/55 abgenommen wurden, war bei der DB bereits die Entscheidung gefallen, die Dampflok-Beschaffung einzustellen. Und so ereilte die 66 das Schicksal vieler Splittergattungen – sie wurden nach einer Betriebszeit von nur elf bzw. zwölf Jahren vorzeitig abgestellt (66 001: Abn. 06.10.55, Z: 03.10.66, †: 24.02.67; 66 002 Abn. 14.10.55, Z: 15.09.67, †:12.03.68).
Glücklicherweise blieb 66 002 erhalten und gelangte nach einer mehrjährigen Abstellzeit (3/69 – 10/73) in Erndtebrück zur DGEG nach Bochum-Dahlhausen.

Obwohl Museumsloks eigentlich nicht so mein Ding sind, möchte ich noch ein paar Aufnahmen aus diesem Lebensabschnitt der 66 002 anfügen, um die Geschichte abzurunden.

Bild 09 09
Eine erste schöne Aufnahme der Museumslok 66 002 gelang mir am 30.09.85 an dem Abend, als die große Fahrzeugausstellung anlässlich der 150-Jahr Feier der deutschen Eisenbahn in Bochum Dahlhausen aufgebaut wurde. Dahinter steht die aus Glückstadt hergeholte 64 446.

Bild 10 10
Am 17.05.87 stand 66 002 perfekt im Licht vor dem Schuppen in Dahlhausen.
Wem das Bild bekannt vorkommt – ich habe es schon einmal, leicht verfremdet, im Beitrag Die mysteriöse 66 6006 und andere 6-Geschichten gezeigt.

Bild 11 11
Wieder ein Jahr später, am 23.08.88, präsentierte sich 66 002 auch einmal von der anderen, der rechte Seite.

Last not least zwei Bilder von den Museumstagen 2007 in Dahlhausen, als die DGEG in einer grandiosen Aktion Vertreter aller fünf DB-Neubau-Dampflok Baureihen nach Bochum holte und damit erstmals überhaupt ein solches Zusammentreffen – und das mehr als 40 Jahre nach dem Ende ihrer regulären Dienstzeit.
Zeitweise wurden die Loks auch vor Züge in die Gleise seitlich des Lokschuppens gestellt, wo u.a. solche Motive möglich wurden:

Bild 12 12
10 001 neben 66 002 – ein Pärchen, wie es sicher auch in Gießen hin und wieder zu sehen war. Aber damals standen die Loks natürlich noch unter Dampf und der Kesselscheitel war bestimmt nicht so verstaubt, wie 2007.

Bild 13 13
Fehlen darf jetzt nicht das Bild der fünf Neubau-Dampfloks nebeneinander. Zum Glück hatte ich damals eine Leiter zur Verfügung, so dass ich mich hinter der Masse der Knips-Fuzzys aufstellen konnten, die sich mit ihren Weitwinkel Pocketkameras am liebsten direkt vor den Puffern aufgebaut hätten.

Damit ist mein Streifzug durch den mageren Bestand an 66er Aufnahmen beendet. Ich hoffe, ihr wart nicht allzu sehr enttäuscht.

Einen schönen Tag noch,
Ulrich B.

PS: Und übrigens, nächstes Jahr gibt es von mir keinen Beitrag über die Baureihe 67 …;-)