Heute vor 50 Jahren – Bw Hagen Gbf mit 23 und 57.10
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 20.10.2017

Der 20.10.1967 war ein Freitag, wie heute im Jahr 2017 auch. Das Wetter war gut und die Schule endete bereits nach der 5. Stunde. Also DIE Gelegenheit für eine kurze Fototour direkt nach der Schule.

Da traf es sich gut, dass ich von einem Bekannten meiner Mutter eine Kamera ausgeliehen bekommen hatte, die ich nun einmal ausprobieren wollte: Eine einfache 6x6 Knipse, die mit einem schwarz/weiß-Film bestückt wurde. Daneben war auch meine bisherige Kamera dabei, ebenfalls eine ziemliche einfache Kleinbildkamera, mit der ich wie bisher Dias machte.

Von Wuppertal-Oberbarmen ging es mit dem Zug nach Hagen Hbf, und von dort per Pedes zum Bw Hagen Gbf. Das war zwar eine ordentliche Strecke, aber man war ja noch jung und außerdem führte der Weg am alt-ehrwürdigen Bw Hagen-Eckesey vorbei. Da gab es seit der Abstellung der 03.10 nichts Interessantes mehr zu sehen – jedenfalls nach damaliger Einschätzung –, aber trotzdem konnte ein Blick von der Brücke der Sedanstraße über das südliche Bw-Vorfeld nicht schaden: Erwartungsgemäß nichts besonderes, also gleich weiter zum Bw Hagen Gbf.

Bild 01 01
Gleich beim Betreten des Bws (von der Südseite her) begrüßte mich 57 2577, die hinter einem Klima-Schneepflug kalt abgestellt an der hinteren Drehscheibe stand. Um für ein bisschen Vordergrund zu sorgen, wurde die Schultasche dekorativ vor die Lok platziert ;-))

Bild 02 02
Auf dem Kanal daneben hatte sich jetzt auch die Bestwiger 23 045 eingefunden, die ebenfalls erst einmal auf den Film gebannt werden musste, bevor es zu Anmeldung in die Lokleitung ging. Mit der Ermahnung, mich vorsichtig und nur auf den Dienstwegen zu bewegen, wurde mir dort anstandslos und ohne Begleitung der Aufenthalt im Bw genehmigt. Das waren noch Zeiten …

Bild 03 03
Von Norden her traf jetzt 57 2070 im Bw ein, gekuppelt mit 50 876, vermutlich als Doppel-Lz vom Rbf Vorhalle.
Der Zustand der 57er ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die G10 abgefahren wurden und nur noch notdürftig am Laufen gehalten wurden.

Bild 04 04
Als die 57 2070 mit viel Dampf auf die Drehscheibe fuhr, wurde dieses mit der geliehenen s/w-Kamera festgehalten.

Bild 05 05
Kurze Zeit später kam 23 017 aus dem Schuppen, um sich für die Rückfahrt in Richtung Heimat (Bestwig) bereit zu machen.

Bild 06 06
Bei den nächsten Aufnahmen kam auch die 6x6 Kamera wieder zum Einsatz: 23 017 bei der Fahrt auf die Drehscheibe.

Bild 07 07
23 017 auf der Drehscheibe, ...

Bild 08 08
... und schließlich beim anschließenden Wassernehmen.

Bild 09 09
Kaum war die 017 in Richtung Hauptbahnhof entschwunden, traf die nächste 23 im Bw ein: 23 049, natürlich ebenfalls eine Bestwiger Maschine.

Bild 10 10
Dasselbe noch einmal in schwarz/weiß und einem etwas anderen Blickwinkel.

Danach entstanden keine weiteren Fotos mehr. Aber für einen kurzen "after-school-fuzz", wie man wohl heute sagen würde, war das Ergebnis ganz zufriedenstellend. Und wäre damals nicht Filmsparen angesichts eines knappen Schüler-Budgets angesagt gewesen, hätte man sicher noch die eine oder andere Einheits-Ellok oder Diesellok mit alter Nummer aufnehmen können – Bilder, nach denen ich mir heute die Finger lecken würde.

Einen schönen Tag noch,
Ulrich B.