Mit HS unterwegs - Essen Hbf 1956 – 1963
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 14.09.2008

Essen Hbf – auf den ersten Blick damals (wie heute) nicht unbedingt ein lohnenswertes Ziel für Eisenbahnfreunde. Essen ist aber nun mal der heutige Wohnort von HS und faktisch auch von mir selbst und viele Wege führten und führen über den Essener Hbf. Ich glaube, es ist verständlich, wenn es da eine gewisse persönliche Beziehung zu diesem Ort gibt. Und wenn man mal genau durchzählt, was einem hier über einen Zeitraum von sieben bis zehn Jahren so alles geboten wird, dann stellt man überrascht fest – so unattraktiv ist das gar nicht.

Auch für HS war Essen Hbf nicht der Nabel der Welt. Aber es ergab sich halt immer wieder, dass im Rahmen einer Reise oder kurzen Tour, die über Essen Hbf führte, auch ein paar Bilder vom Alltagsgeschehen hier gemacht wurden. Mit gutem Hintergrundwissen über Besonderheiten bei den Baureihen und manchmal sicher auch ein wenig Glück kam so in den ersten sieben Jahren seiner Foto-Tätigkeit eine bunte Mischung aus Bildern zusammen, die, zumindest meiner Meinung nach und aus heutiger Sicht, eine Vielfalt wiederspiegelt, die geradezu atemberaubend ist.

Beim Scannen der Filme reifte deshalb bei mir recht bald der Entschluss, zu diesem Thema eine neue Gästegalerie in der Bundesbahnzeit anzulegen. Diese ist ab sofort online.

Aber keine Ankündigung ohne kleine Vorschau. Im Gegensatz zu der Galerie gehe ich hier nach Baureihen vor und beginne mit der "Allerwelts-Schnellzuglok" dieser Zeit, der Baureihe 01.

Bild 01 01
Im Sept. 56 ist 01 056 vom Bw Hamm P zwar noch nicht mit einem dritten Spitzenlicht ausgerüstet, aber mit den kleinen Windleitblechen, der Kesseltür ohne Zentralverschluss und dem mittig angeordnetem Lokschild bietet sie schon das typische DB Erscheinungsbild.

Bild 02 02
Weiter geht’s mit der Osnabrücker 01 1001. Am 2. Weihnachtsfeiertag 1957 verlässt die Lok soeben mit Volldampf und D395 am Haken den Essener Hbf. Im Zylinderdampf kaum zu erkennen: Noch besitzt die Lok die alten, auf dem seitlichen Umlauf stehenden Sandkästen.

Bild 03 03
Wir bleiben bei den Dreizylinder-Loks und der Betriebnummer 1001: Am 26.09.59 ist es die Hagener 03 1001, die sich auf dem "Paradegleis" des Essener Hbfs dem Fotografen präsentiert. Die Lok macht zwar einen etwas verwahrlosten Eindruck, was aber der unvergleichlichen Eleganz dieser schönsten aller DB Schnellzugloks keinen Abbruch tut.

Bild 04 04
Kommen wir nun zu einer der Landplagen der damaligen Zeit, der preußischen P8, Baureihe 38.10. Überall in Deutschland zu finden, mit Zügen aller Art, das sprichwörtliche "Mädchen für alles". Aber auch das, was seinerzeit total normal war, erfreut uns heute, zumal dann, wenn eine Lok, wie 38 2778 vom Bw Essen Hbf, noch mit großen Windleitblechen, Kastentender und alter Kesselfront daher kommt. Die Aufnahme entstand am gleichen Tag wie die der 01 1001, am 26.12.57.

Bild 05 05
Die schöne Mikado – davon kann ich ja eh nie genug kriegen. Zwei Aufnahmen von 41ern mit Altbau-Kessel finden sich in der neuen Galerie, und eine dritte schiebe ich hier noch hinterher: 41 338 vom Bw Osnabrück Hbf, die im Frühjahr 56 offensichtlich auch höherwertige Reisezüge zu fahren hatte.

Bild 06 06
Eine Umbau-G8.1 hätte ich früher nicht gerade typisch für Essen gehalten. Aber im Bw Essen Nord (wo genau lag das eigentlich?) hat HS einige vor dem Schuppen fotografiert und auch bei 56 851 ist am Führerhaus ganz eindeutig "Bw Essen Nord" zu lesen. Die Lok steht hier im Sept. 56 vor 94 1140 in den Durchfahrgleisen am Ostkopf des Hauptbahnhofs; der Kilometerstein 130 ist eine untrügliche Ortskennung.

Bild 07 07
Die andere Landplage neben der P8 waren die Tenderloks der Baureihe 78, ex preußische T18. Das Archiv von HS ist mit Aufnahmen dieser Baureihe mehr als reichlich bestückt. Und so kann ich nicht nur in der Galerie einige besondere Exemplare zeigen, sondern auch hier in der Vorschau. Die Essener 78 248 präsentiert sich im Sept. 56 noch in einem sehr frühen DB-Zustand, aber bereits mit Wendezug-Einrichtung.

Bild 08 08
Neben zahlreichen T18 beheimatete das Bw Essen Hbf auch einige T14.1, BR 93.5, die für die Rangierdienst im Hbf und Arbeitszugeinsätze herangezogen wurden. Am 29.08.59 sehen wir 93 1025 bei einer kurzen Verschnaufpause in den Kopfgleisen im Ostteil des Hbfs.

Soviel als kleiner Appetitanreger für die neue Galerie, die insgesamt 47 schwarz/weiß Bilder enthält, darunter auch Diesel- und elektrische Triebfahrzeuge. Die Fülle des verfügbaren Materials machte die Auswahl nicht leicht. Die Maxime war, möglichst von jeder Baureihe bzw. Bauartvariante nur eine Aufnahme zu bringen (wer findet die Ausnahmen?). Neben vielen damals alltäglichen Loks enthält die Galerie auch etliche Exoten, von denen man nicht allzu häufig Bilder zu sehen bekommt. Und so hoffe ich, dass auch die Betrachter, die keinen persönlichen Bezug zu Essen haben, an den Bildern Gefallen finden.

Ich denke, man sieht sich – in der Bundesbahnzeit.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.