Mit HS unterwegs – unbekannter Triebwagen in Rheine
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 11.11.2008

Beim Scannen der Filme von HS stieß ich auf einen Triebwagen, der sich bisher beharrlich weigert, seine Identität preis zu geben.

Das fing schon damit an, dass er sich am 28.02.57 im Bahnhof Rheine so ungünstig an den Bahnsteig stellte, dass er nur total gegen das Licht zu fotografieren war. Trotzdem hat HS eine Aufnahme an ihn ver(sch)wendet, weil er sich halt immer schon auch für Privatbahnen interessierte.

Aber es kam, wie es kommen musste: unter diesen Randbedingungen war kein brauchbares Ergebnis hinzukriegen und so wurden auch keine weiteren Aufnahmedaten zu diesem Bild notiert.

Aber das Auge des Scanners sieht mehr, wie wir inzwischen wissen. Und weil ich selbst ein Faible für alte Triebwagen habe, habe ich das Bild trotzdem einmal gescannt. Unter Ausnutzung der mir zur Verfügung stehenden (bescheidenen) Kenntnisse elektronischer Bildaufbereitung konnte ich schließlich dieses Ergebnis herausholen:


Bild 01
unbekannter Triebwagen, Rheine, 28.02.57.

Einmal soweit gekommen, stellt sich nun die Frage: Was ist das für ein Triebwagen?
DB? Nein, auf keinen Fall!

Bleibt nur ein Privatbahn-VT. Nach Rheine kam damals noch die Tecklenburger Nordbahn. Diese erhielt 1934 vier baugleiche vierachsige Dieseltriebwagen von Düwag/DWK, die als T1 – T4 (später VT1 – VT4) eingereiht wurden. T 1 und T 3 erhielten 1951 neue Motoren und wurden 1958 umgebaut und modernisiert. Dabei entfielen die Stirntüren und die Dachkühler. Die Stirnfront wurde neu gestaltet mit einseitigem tief liegenden Kühlergrill und gummigefassten Fenstern.


Bild 02
Wie das dann aussah, zeigt das Bild des T1, das HS am 02.09.61 in Ostenwalde aufnahm.

Wenn man die beiden Bilder miteinander vergleicht, zeigen die beiden Tw in ihrem grundsätzlichen Aufbau tatsächlich viele Gemeinsamkeiten bzgl. Kastenabmessungen, Fenster- und Türanordnung u.a.

Berücksichtigt man, dass der T4 durch Kriegseinwirkungen zerstört und 1952 ausgemustert wurde, kommen für den fraglichen VT in Rheine nur die T1 bis T3 in Frage. Wenn man wüsste, wann genau die Dachkühler bei dem T1 und T3 abgebaut wurden - schon beim Motortausch oder tatsächlich erst bei der Modernisierung - dann könnte man den Kreis der Verdächtigen evtl. weiter reduzieren.

An dieser Stelle möchte ich Frage an die Triebwagen- Und Privatbahn-Experten hier im HiFo weitergeben. Wäre toll, wenn die Identität dieses Triebwagens noch einwandfrei geklärt werden könnte.

Wir sagen im voraus herzlichen Dank, schönen Abend noch,
Ulrich B.


Edit: Es handelt sich tatsächlich um den VT2 der Tecklenburger Nordbahn - dem HiFo sei Dank.