Hofer 01 - 1968/69

Hof und die Baureihe 01, das gehörte von Anfang an zusammen. Von den Prototypen der neuen Einheits-Schnellzug-Lokomotive der Deutschen Reichsbahn wurden drei Exemplare fabrikneu dem Bw Hof zugeteilt (01 005, 006 und 007). Ab 1926 standen sie hier im direkten betrieblichen Vergleich zu den zeitgleich gebauten Vierzylinder-Verbund-Loks der Baureihe 02, von denen ebenfalls drei Loks ab Werk zum Bw Hof gelangten (02 008, 009, 010). Diese hatten allerdings wegen einiger grundsätzlicher konstruktiver Mängel von vornherein keine Chance gegen die Zweizylinder Maschinen mit einfacher Dampfdehnung der BR 01.

47 Jahre währte der Einsatz der Baureihe 01 beim Bw Hof, das schließlich auch zum Auslauf-Bw für die 01 bei der DB wurde. Am 02.06.73 endete der Planbetrieb mit den berühmten Pacific-Lokomotiven, die im darauf folgenden Sommerfahrplan nur noch für Sonderleistungen herangezogen wurden, bis im November 1973 die letzten Maschinen endgültig abgestellt werden mussten; darunter bemerkenswerterweise auch der Prototyp 01 008.

Bis zum Schluss präsentierte sich die Baureihe 01 in Hof sehr variantenreich: Ob 01-Prototyp, ex 02, kleine oder große Vorlaufradsätze, alter Kessel, neuer Kessel, Loks mit Schürze, ohne Schürze oder nur mit Teilschürze, einfache Führerhausentlüftung - alles war in Hof vertreten. Eine Aufstellung aller ab 1968 in Hof beheimateten Loks der Baureihe 01 (nur Einsatzbestand) ist in der Stationierungsliste des Bw Hof enthalten, die durch Anklicken des nebenstehenden Vorschaubildes aufgerufen werden kann.

Der bevorstehende Abschied von der Baureihe 01 zog ab Ende der 60er Jahre zahlreiche Eisenbahnfreunde aus aller Welt in die Saalestadt im äußersten Norden Bayerns. Auch ich war mehrfach vor Ort; erstmals im Sommer 1968, und dann vier weitere Male bis 1973. Eine kleine Auswahl der dabei entstandenen Bilder findet sich in der Galerie "Hof - In Bayern ganz oben". Die Baureihe 01 ist zwar auch dort angemessen vertreten, aber, dem Thema entsprechend, nur mit einigen Bildern.

In dieser Galerie soll dagegen die ganze Vielfalt der 01 Einsätze zum Ende der sechziger Jahre aufgezeigt werden. Vom schweren Schnellzug bis zum leichten Personenzug wurden alle Leistungen im Personenverkehr gefahren. Planmäßig erreicht wurden Regensburg, Nürnberg und Bamberg via Lichtenfels und berühmte die "schiefe Ebene". Angeordnet sind die Bilder, mangels anderer sinnvoll realisierbarer Ordnungskriterien, nach Fahrzeugnummern.

Weitere Bilder aus den beiden letzten Einsatzjahren gibt es in der Galerie "Hofer 01 - 1972/73" zu sehen.

01

01

Die erste 01-Doppeltraktion (so der damals übliche Sprachgebrauch, heute heißt es korrekt Vorspann), die ich überhaupt vor die Linse bekam, war am 27.07.68 das Pärchen aus 01 008 und 01 187, das soeben mit D145 in den Hauptbahnhof von Hof einfährt. Auch wenn ich später noch etliche 01-Doppeltraktionen vor die Linse kriegen sollte, zwei Loks vor einem Zug waren immer etwas Besonderes.

02

02

Bw Hof, zwei Tage später, am 29.07.68: Mit geöffneten Zylinderhähnen fährt der Prototyp 01 008 von der Drehscheibe in den Schuppen. Wenige Monate später wurde die Lok z-gestellt und landete auf den Schrottgleisen in Oberkotzau. Völlig überraschend kam sie jedoch nach mehr als 1½-jähriger Abstellzeit wieder in Fahrt und ist heute Museumslok bei der DGEG in Bochum Dahlhausen.

03

03

Paradeaufstellung vor dem Verwaltungsgebäude ihres Heimat-Bws: Die bestens gepflegte, ex Trierer 001 067 stellt sich am 29.07.69 in Positur. Unfassbar, dass diese Maschine nicht einmal vier Wochen später abgestellt und noch im selben Jahr ausgemustert wurde.

04

04

Bevor das passierte, konnte ich 001 067 allerdings noch einige Male an anderer Stelle ablichten. So z.B. am 02.08.69, als sie mit E458 in voller Fahrt am Bw Bamberg vorbei rauscht. Trotz leichter Unschärfe und fehlender Rauchfahne vermittelt das Bild einiges von der Dynamik des Hauptbahn-Betriebs mit Schnellzug Dampfloks. Man beachte auch die alte Fahrleitungsbauart.

05

05

Kurze Zeit später traf 001 067 zum Restaurieren und Wenden im Bw ein. Hinter dem Wartesignal stand sie zwar nicht gerade günstig, aber im Bw Bamberg habe ich sonst nicht allzu viele 01 fotografiert, schließlich war man hier hauptsächlich wegen 280 und 288.

06

06

Heute gefällt mir der "Vorschuss" besser als die darauf folgende, formatfüllende Hauptaufnahme. Denn so sieht man noch Einiges vom Bahnhof Marktredwitz, den 001 073 soeben mit E520 verlässt; 29.07.69. In dieser Perspektive ist leider nicht zu erkennen, dass 01 073 als letzte DB-01 noch eine einfache Führerhaus-Entlüftung mit aufgesetzter Hutze besitzt.

07

07

Auch in der Galerie "Hof - In Bayern ganz oben" sind einige Aufnahmen von der Fotostelle gegenüber dem Bw enthalten, wo man die nach Hof einfahrenden Züge schön ins Bild setzen konnte. Am 29.07.68 hat 01 088 mit D545 ihr Ziel fast erreicht. Nachteilig an dieser Stelle war allein der Umstand, dass die Lokführer hier meist schon den Regler geschlossen hatten und die Loks nur noch dampflos ausrollen ließen.

08

08

Nach getaner Arbeit kann 01 088 ins Bw einrücken. Bekohlen und Abschmieren gehörten noch zu den Aufgaben des Lokpersonals, danach war auch für sie Schicht. Hof Hauptbahnhof, 03.04.69.

09

09

In voller Schönheit präsentiert sich 01 111 am 29.07.68 auf der Drehscheibe dem Fotografen. Als erste 01 aus dem Trierer Erbe gelangte sie am Jahresanfang '68 nach Hof, um den dortigen, durch Abstellungen dezimierten Bestand aufzufüllen.

10

10

Nachdem 01 111 das Bw verlassen hat, beteiligt sie sich zunächst an dem mittäglichen Schauspiel im Hbf rund um die Züge D146, D546 und 510, mit zwei 01en und einer V180 in der Hauptrolle (s. Galerie Hof, Bild 5). Danach reicht die Zeit noch locker aus, um an der Ausfahrt des Güterbahnhofs 01 111 mit ihrem D546 noch ein weiteres Mal vor der Kulisse des Bws abzulichten.

11

11

Mit dem Oster-Verstärker D1046 überquert 001 111 am 04.04.69 die Saalebrücke in Hof-Moschendorf. Dieser Vorzug zu D146 war, was die Anzahl der Wagen angeht, auch nicht von schlechten Eltern.

12

12

Die Spitzkehre am südlichen Ende des Bw Hof war, wie erwähnt, immer gut für eine Porträtaufnahme. Am 29.07.69 sehen wir hier 001 111.

13

13

Bereits 1968 mussten sich die stolzen Schnellzugloks der BR 01 auch mit "popeligen" Personenzügen herumschlagen. Im Bahnhof Marktredwitz steht abfahrbereit P1214 nach Schwandorf, der am 30.07.68 mit 01 128 bespannt ist. Mit diesem Zug war ich soeben aus Hof kommend hier eingetroffen.

14

14

Nach der Standaufnahme im Bahnhof ein Spurt in die südliche Bahnhofsausfahrt, um den Zug dort noch einmal aufzunehmen. Bei diesem kurzen Zug braucht es natürlich keine besondere Anstrengung (und damit auch wenig Dampf), um in Fahrt zu kommen.

15

15

Da muss sich 01 131 schon etwas mehr anstrengen. E575 besteht zwar nur aus vier Wagen, aber man muss wissen, dass bereits ein Wagen mehr für die "Schiefe Ebene" Grenzlast bedeutete! Im unteren Abschnitt dieser Steilrampe, am ehem. Block Streitmühle, entstand am 28.07.68 diese Aufnahme.

16

16

Und noch einmal das Standardmotiv vor dem Verwaltungsgebäude im Bw Hof: Am 03.04.69 war es 001 131, die hier verewigt wurde. Anschließend begab sie sich in den Bahnhof, um dort D546 zu übernehmen (s. Galerie Hof, Bild 6).

17

17

Ist es nicht herrlich, wenn eine 01, zumal eine Neubaukessel-Lok, mit Volldampf daher gekachelt kommt? Hier ist es 001 131, die am 03.04.69 mit D546 in die Foto-Kurve hinter dem Bw einbiegt. Und für Wagen-Liebhaber sind die ersten beiden Wagen hinter der Lok sicher auch nicht uninteressant.

18

18

01 149 wurde für mich leider ein wenig zu früh abgestellt. Im Sommer '68 war sie zwar noch im Einsatzbestand, aber während meines Besuchs die ganze Zeit schadhaft im Schuppen abgestellt. Da langte es nur zu einer "Beweisaufnahme" am 30.07.68.

19

19

In einem Top-Zustand steht 01 150 am 27.07.68 vor dem Wagenpark des D546 im Hofer Hbf und wartet auf die Kurswagen aus D146, der kurze Zeit später im Nachbargleis einlaufen wird. Diese Lok, die schon 1935 als damals modernste Schnellzuglok auf der Ausstellung "100 Jahre deutsche Eisenbahnen" vertreten war, sollte auch 50 Jahre später ein wichtige Rolle bei den Jubiläumsveranstaltungen spielen.

20

20

Nachdem D146 den Bahnhof zur Weiterfahrt nach Regensburg verlassen hat, setzt 01 150 vom Mittelgleis in das Bahnsteiggleis um, wo hinten die Kurswagen aus D146 stehen geblieben sind. Nun ist D546 nach Nürnberg (über Lichtenfels, Bamberg) vollständig. Pünktlich um 13:15 Uhr verlässt der Zug mit eindrucksvoller Dampfentwicklung Hof Hbf. Datum ist immer noch der 27.07.68.

21

21

001 168 - sie zählte zu den 01, die bis zuletzt unterwegs waren, und die in einer weiteren Galerie noch einmal gesondert gewürdigt werden sollen. Bei meinen ersten Besuchen in Hof kam sie mir allerdings nur relativ selten vor die Linse. Deshalb hier nur eine Aufnahme vom 03.04.69, wo ich sie im Bahnhofs-Vorfeld ablichten konnte.

22

22

Neubaukessel-Lok 01 169 am 26.07.68 im Bw Hof. Fotostelle? Na klar, das Wendegleis zwischen den Ausschlackgruben und dem Löscheplatz.

23

23

Zwei Tage später, am 28.07.68, begegnet mir 01 169 erneut. Mit E510 rollt sie beim ehem. Block Streitmühle die "Schiefe Ebene" hinunter. Dampf gibt's da natürlich nicht, aber ein Außenkurven-Motiv vermittelt auch ohne das stets eine gewisse Dynamik.

24

24

D546 hat soeben die Saale bei Hof-Moschendorf überquert und legt sich jetzt in die sich anschließende lang gezogene Kurve in Richtung Oberkotzau. Angesichts des nur sechs Wagen umfassenden Zuges ist eine größere Anstrengung sicher nicht mehr erforderlich. Zur Freude der Fotografen legt 001 169 aber trotzdem eine schöne Dampffahne hin. 04.04.69.

25

25

Natürlich mal wieder auf der äußeren, hinteren Ausschlackgrube steht 01 173 am 26.07.68. Dadurch ist nicht nur das Geländer, welches das Bw von der Strecke abgrenzt, vor der Lok, sondern auch der Fotograf "gezwungen", sich im unmittelbaren Bereich der Streckengleise aufzuhalten.

26

26

Am 29.07.68 wird ein Umsteigehalt in Holenbrunn dazu genutzt, den Richtung Regensburg durchrauschenden D142 aufzunehmen. Zuglok ist 01 173. Schade, dass ich damals nicht die Zeit hatte, in den nördlichen Bahnhofskopf zu laufen, wo es ein schönes Motiv mit altem Stellwerk und Formsignalen gab.

27

27

Schwarz qualmend und in einem bemerkenswert guten Zustand steht 001 173 am 29.07.69 auf der Drehscheibe ihres Heimat-Bws. Zwar nur ein Standard-Motiv, aber wenn's denn so gut gelungen ist, freut man sich auch darüber.

28

28

In der Bw-Ausfahrt, in Höhe der Drehscheibe von Haus 2, gibt's dann gleich noch eine weitere schöne Standaufnahme von 001 173. Der Heizer nutzt die Zeit, schon mal ordentlich Kohle aufzulegen, was sich in einer fotogenen, aber sicherlich nicht umweltfreundlichen, dicken schwarzen Rauchfahne bemerkbar macht.

29

29

Leider nur hörbar, aber nicht sichtbar, ist die Anstrengung, mit der 01 180 am 28.07.68 den D545 die "Schiefe Ebene hinauf schleppt. Das liegt nicht nur am warmen Sommerwetter, sondern auch an der schiebenden V100, die auf dem Bild allerdings kaum auszumachen ist.

30

30

Und noch ein klassisches Standard-Motiv aus dem Bw Hof: 001 181 am 04.04.69 neben dem Lokschuppen von Haus 1.

31

31

Auch wenn die Lok vorne nicht ganz scharf geworden ist: Die Zuggarnitur des P2277, den 001 181 am 29.07.69 bei Pechbrunn am Haken hat, ist mit dem alten Packwagen hinter der Lok doch zeigenswert, oder?

32

32

01 183 hat soeben einen Personenzug nach Hof gebracht und fährt jetzt durch das nördliche Durchfahrgleis des Hauptbahnhofs zurück zum Bahnbetriebswerk. Hof Hbf, 27.07.68.

33

33

Fußläufig vom Hbf bzw. Bw aus zu erreichen war auch diese Stelle nördlich von Hof-Moschendorf. Am 29.07.68 sehen wir hier 01 183, die mit E871 die letzten Kilometer bis zu ihrem Reiseziel Hof Hbf abspult. Warmes Sommerwetter plus leichter Zug = kein Dampf trotz Steigung. So ist das eben.

34

34

Solch ein Zug ist nun schon beinahe peinlich für eine 01. Nur auf 10 Achsen bzw. ca. 65 t Zuggewicht kommt P1274, mit dem sich 01 183 bei ihrer nächsten Fahrt am 29.07.68 begnügen muss.

35

35

01-Treffen auf dem Kanal im Bw Hof. 01 008 und 01 187, die zusammen den D145 nach Hof gebracht haben (s. Bild 1), stehen jetzt einträchtig nebeneinander auf den Lokbehandlungsgleisen hinter der Bekohlungsanlage; 27.07.68. Diese Situation war, wie schon an anderer Stelle erwähnt, durchaus nicht untypisch für das Bw Hof.

36

36

Im zeitlichen Abstand von bald 40 Jahren werde ich immer mehr zu einem Fan der Neubaukessel-01. Das wuchtige, kraftvolle Erscheinungsbild machte diese Ausführung zu einer typischen Dampflok der Bundesbahnzeit. Im Vorfeld des Hauptbahnhofs wartet 001 200 am 03.04.69 auf ihre nächste Zugleistung.

37

37

Und weil so eine Neubaukessel-01 auch von hinten immer ein imposantes Bild abgibt, hier noch einmal der schöne Rücken von 001 200. Hof Hbf, 03.04.69.

38

38

Im Rahmen von Hauptausbesserungen entfernte die DB bei zahlreichen 01 die Schürze; in der Regel allerdings nur die seitlichen Teile vor den Zylindern, um so besser die Kolbenschieber ein- und ausbauen zu können. Nur bei zwei Loks wurde die Schürze komplett abgebaut: Neben 01 047 war das 01 202, die hier am 27.07.68 auf dem Paradegleis des Bw Hof zu sehen ist.

39

39

Wahrscheinlich ein Leervorspann zur Vermeidung einer Leerfahrt (Lz) war die Bespannung des D546 mit 01 210 und 01 192 am 28.07.68 - planmäßig war das nicht. Im Einschnitt oberhalb der Blockstelle Streitmühle rollen die beiden Neubaukessel-01 mit ihrem Zug die "Schiefe Ebene" hinunter.

40

40

Und das war vermutlich der Grund für den Leervorspann im vorherigen Bild: Der ab Bamberg dampfbespannte E531 hat an diesem Tag mehr als fünf Wagen und überschreitet damit die für die BR 01 auf der "Schiefen Ebene" geltende Grenzlast von 226 t. Das bedeutet: Schub oder Vorspann. Letzteres war mir als Fotograf natürlich sehr viel lieber. Planmäßige Zuglok hinter 01 210 ist 01 169; Bk Streitmühle, 28.07.68.

41

41

Neubaukessel-Lok 01 210 am 29.07.68 auf der Drehscheibe ihres Heimat-Bws.

42

42

Aus Braunschweig kam 001 211 zum Bw Hof, um hier ihre letzen Dienstjahre zu verbringen. Am 02.08.69 sehen wir sie mit E459 in Bamberg. Gerade hier hatte sie allerdings, was mein persönliches Interesse betraf, bereits heftig mit der Konkurrenz in Gestalt der Altbau-Elloks und Altbau-Dieselloks zu kämpfen.

43

43

Noch einmal die "Schiefe Ebene", am 28.07.68. Die noch im gleichen Jahr abgestellte 01 213 rollt mit E866 zu Tal. Ganz rechts die ehem. Blockstelle Streitmühle. Schade, als Anfänger in Sachen Zugaufnahmen war ich damals noch zu sehr "Zug-fixiert" und so wurde das für diese Stelle so typische Gebäude leider nicht mit ins Bild genommen.

44

44

Im Winterfahrplan 1968/69 kamen die Hofer 01 mit D147/148 noch einmal täglich nach Nürnberg. Da die Dampflokunterhaltung im Bw Nürnberg Hbf inzwischen aufgegeben worden war, mussten die Loks zum Restaurieren zum Bw Nür Rbf. Offensichtlich waren die Verhältnisse dort am 02.04.69 etwas beengt, so dass ich 01 229 hinten abschneiden musste. Trotzdem, das Foto strahlt viel von der für dieses Bw typischen Dampflok-Atmosphäre aus.

45

45

Auf der Drehscheibe des Bw Nürnberg Rbf, der klassischen Heimat-Dienststelle unzähliger Güterzugmaschinen, kommt 01 229 dann noch einmal schön ins Licht für die Fotografen. Die gute Ausleuchtung läßt sehr gut die sichelförmige Ausnehmung am unteren Rand der Rauchkammer erkennen, die typisch war für die von der MF Eßlingen gebauten Neubaukessel.

46

46

Dem erhöhten Verkehrsaufkommen zu Ostern 1969 war es zu verdanken, dass D545 am 03.04.69 mit Vorspann gefahren wurde. In der Einfahrt Hof sehen wir 01 229 und 01 088 kurz vor dem Erreichen ihres Fahrziels.

47

47

Gleich am nächsten Morgen in Hof die nächste Doppeltraktion, jetzt aber planmäßig: Wie an jedem Freitag ist D142 auch am 04.04.69 mit zwei Loks bespannt, 01 229 und 001 164. Der Zug ist so lang, dass beide Loks bereits über das Ausfahrsignal hinaus stehen. Wie war das wohl signaltechnisch geregelt?
(Und noch einmal für alle Oberlehrer: Die Bezeichnung "Doppeltraktion" war damals in Eisenbahnerkreisen durchaus üblich, auch wenn es sich dabei betrieblich und streng genommen um eine Vorspannleistung handelte).

48

48

Eine kurze Fahrt mit D142 bis Oberkotzau und ein schnelles Nach-vorn-Laufen ermöglichten eine weitere Aufnahme dieser Doppeltraktion bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof. 01 229 + 001 164 legen sich mächtig in Zeug, um den schweren Zug in Gang zu setzen. Karfreitag, 04.04.69.

49

49

Auch "Nachschüsse" haben manchmal ihren besonderen Reiz. Geradezu eine "Symphonie in Dampf" bieten 01 229 und 001 164 bei der Ausfahrt mit D142 aus Oberkotzau. Ein unvergesslicher Ohren- und Augenschmaus erster Güte, der uns am 04.04.69 geboten wurde.

50

50

Und weil's am Karfreitag so gut geklappt hat, wird das Prozedere bei der Heimreise am nächsten Tag sogleich wiederholt. Am Ostersamstag, dem 05.04.69, wird D142 planmäßig ohne Vorspann gefahren. Aber auch so, oder vielleicht gerade deshalb, legt 001 230 erneut eine Ausfahrt vom Feinsten hin.

51

51

Diese Aufnahme von der Straßenbrücke der B 303 über die "Schiefe Ebene", ganz unten, kurz hinter Neuenmarkt-Wirsberg, war ein echter Notschuss. E871 mit 001 230 an der Spitze war einfach zu pünktlich (ehrlich gesagt, wir eigentlich zu spät), um die vorgesehen Foto-Stelle am Block Streitmühle noch erreichen zu können. 29.07.69.

52

52

Nach einigen Besuchstagen waren Doppeltraktionen mit Hofer 01 nicht wirklich mehr etwas Besonderes. Am 29.07.69 sind es 001 234 und 001 187, die D145 von Regensburg nach Hof zu befördern haben. Die ehemalige 02 003 an der Spitze war natürlich ganz im Sinne des Fotografen. Das Geländer im geraden Zwischenabschnitt der S-Kurve verrät, dass wir uns an der Saalebrücke in Hof-Moschendorf befinden.

53

53

Zu guter Letzt noch einmal die typische Situation im Bw Hof: 001 234 und 001 111 - zwei "Großrädrige" nebeneinander auf dem Kanal. Im Laufe der Zeit kriegte man hier wirklich alles zusammen: Teilschürze/Schürze, 2x Altbaukessel, 2x Neubaukessel, Altbaukessel/Neubaukessel. Wo sonst wurde einem so etwas geboten?

Hof - das letzte 01 Paradies der Bundesbahnzeit.