Murnau - Oberammergau

Die Konzession für den Bau und Betrieb der Strecke von Murnau nach Oberammergau erhielt im Januar 1897 die Aktiengesellschaft Elektrizitätswerke, vorm. O. L. Kummer & Cie, Dresden. Als erste Eisenbahnstrecke der Welt wurde sie mit Einphasenwechselstrom elektrifiziert (5 kV / 16 Hz). Die Betriebseröffnung fand am 5.April 1900 statt, zunächst aber nur mit Dampf, da die elektrischen Anlagen nicht rechtzeitig fertig gestellt werden konnten. Es sollte noch bis zum 01.01.1905 dauern, bis der elektrische Betrieb aufgenommen werden konnte. Nach der Pleite der Kummer'schen Elektrizitätswerke ging die Strecke in den Besitz der Lokalbahn AG (LAG) mit Sitz in München über.

Im Juni 1938 wurde die Strecke von der Deutschen Reichsbahn übernommen, das vom übrigen elektrifizierten Netz abweichende Stromsystem aber beibehalten, obwohl die Strecke nach Garmisch bereits seit 1925 elektrisch betrieben wurde. Die Umstellung auf 15 kV / 16 2/3 Hz erfolgte erst durch die Deutsche Bundesbahn am 04.10.54.

Als Stammstrecke für die vier verbliebenen Lokomotiven der Baureihe E69 / 169 übte die Strecke einen besonderen Reiz auf die Eisenbahnfreunde der Bundesbahnzeit aus. Dazu kam die idyllische Umgebung und der interessante Betrieb mit Altbau-Elloks der Reihe 118, 144, 160 und 194 in unmittelbarer Nachbarschaft. Und als Ziel von Sonderzügen - nicht nur für Eisenbahnfans - war die Strecke nach Oberammergau auch immer gut für den Einsatz hier sonst nicht regulär verkehrender Fahrzeuge.

Ich selbst habe die Strecke leider nur zweimal "richtig" besucht. Das erste Mal 1972 in meiner schwarz/weiß Ära, und dann 1976 im Rahmen einer groß angelegten Altbau-Ellok Tour durch Süddeutschland. Von dieser Reise stammt der überwiegende Teil der folgenden Bilder, ergänzt um einige Aufnahmen von einer Sonderfahrt mit 465 022 im Mai 1979. Um hier nicht ständig auf die Besonderheiten der gezeigten Loks eingehen zu müssen, habe ich eine kurze Baureihen-Dokumentation über die Baureihe 169 in die Rubrik Bauartunterschiede aufgenommen.

Donnerstag, 23. September 1976

01

01

Die erste fotografierbare 169-Leistung des Tages war der Nahgüterzug Ng67645 nach Oberammergau, der an diesem Tag aus nur einem Wagen besteht. Zuglok ist 169 005. Während der Ng auf Ausfahrt wartet, macht sich in den Gütergleisen des Bahnhofs Murnau 160 009 im Rangierdienst nützlich.

02

02

Pünktlich um 8:20 Uhr geht's los. Auch wenn der Zug nur aus einem Wagen besteht, die Ladung Baumstämme macht sich optisch sehr gut.

03

03

Ziel für die Baumstämme war ein Sägewerk in Altenau (Oberbay). 169 005 hat bereits auf die andere Seite umgesetzt und wird den Wagen gleich in den Werksanschluss schieben. In der Seitenansicht wirkt die Lok besonders bullig.

04

04

Nachdem der Wagen im Werk abgeliefert worden ist, kehrt 169 005 allein zum Bahnhof Altenau zurück. Kleiner Bahnhof, Kirche (nicht mit Zwiebelturm!), bayr. Ferienhaus: Lokalbahnidylle anno 1976.

05

05

In der bekannten Kurve vor Altenau kommt uns 169 002 mit P6608 nach Murnau entgegen. Direkt dahinter sollte 169 005 mit der Güterzug-Rückleistung kommen, so dass der Personenzug nicht weiter verfolgt werden konnte.

06

06

Und da ist er auch schon. Der Nahgüterzug Ng67646 hat jetzt immerhin schon zwei Wagen, die 169 005 nach Murnau zu bringen hat. Die Fotostelle ist dieselbe wie auf dem Bild vorher, nur dieses Mal ohne Tele und etwas weiter vorn.

07

07

In Saulgrub kamen wir nicht mehr rechtzeitig über den Bahnübergang. Aber manchmal entpuppt sich ein "Notschuss" im Nachhinein als gar nicht so schlecht.

08

08

In Saulgrub wird ein weiterer Wagen mitgenommen. Der muss aber erst einmal an die richtige Seite des Zuges rangiert werden. Dabei kommt 169 005 zeitweise zwischen den Wagen zu stehen.

09

09

Geschafft! Fertig zur Weiterfahrt steht 169 005 mit Ng67646 im Bf Saulgrub. Aus der Sicht von oben wirkt die Szenerie fast wie auf der Modellbahn. Hochspannungsmasten sind manchmal auch recht brauchbar.

10

10

Bei Bad Kohlgrub Jägerhaus gelingt das letzte Foto von Ng67646 mit 169 005.

11

11

Nachdem der für mich interessantere Güterverkehr für diesen Tag abgewickelt war, konnte man sich jetzt dem regulären Personenverkehr widmen. Kurz vor Grafenaschau begegnet uns 169 004 mit P6609 nach Oberammergau.

12

12

Durch den planmäßigen Halt in Grafenaschau war es leicht, wieder vor den Zug zu kommen und ihn bei Bad Kohlgrub Jägerhaus ein weiteres Mal abzulichten. "Verfolgungsgünstig" direkt neben der Straße gelegen, wurde diese Stelle beinahe zwangsläufig zu einem meiner Standardmotive der Strecke.

13

13

Ziel erreicht - mit P6609 rollt 169 004 pünktlich auf die Minute in den Bahnhof Oberammergau.

14

14

Da ein Wendezugbetrieb mit der Baureihe 169 zum Glück nicht möglich war, muss die Zuglok 169 004 am Endbahnhof umsetzen und passiert so fotogen die Ausfahr-Formsignale des Bahnhofs Oberammergau.

15

15

Eine längere Zugpause ermöglichte nicht nur einen kurzen Abstecher nach Eschenlohe (Schotterverkehr mit 160 und 194), sondern auch einen Besuch der ehemaligen LAG Werkstatt in Murnau. Hier finden wir alle Betriebsloks bis auf die 169 005, die Richtung Oberammergau unterwegs ist, einträchtig hintereinander aufgereiht neben dem Lokschuppen vor: 169 004, 169 002 und 169 003.

16

16

Schon auf dem vorhergehenden Bild zu sehen: An 169 004 ist irgendetwas zu reparieren. Gut zu erkennen sind die unterschiedlichen Grüntöne der 169 002 (chromoxidgrün) und 169 004 (flaschengrün).

17

17

Während sich 169 004 nach Abschluss der Arbeiten wieder in den Bahnhof für die nächste Zugleistung begeben hat, führt 169 002 kleinere Rangieraufgaben im Bw Murnau aus.

18

18

Nachdem über die Mittagszeit der Schotterverkehr von Eschenlohe mit 160 und 194 Priorität hatte, geht's am Nachmittag weiter mit den 169. Mit P6614 hält 169 004 kurz im Hp Murnau Ort, genau hinter der Brücke über die Garmischer Strecke und die Bundesstraße.

19

19

In Murnau wird nur kurz gewendet und mit P6617 geht es sofort zurück nach Oberammergau. 169 004 nähert sich bei Seeleiten-Berggeist dem gleichnamigen Haltepunkt.

20

20

In Bad Kohlgrub windet sich die Strecke in engen Kurven durch den Ort. 169 004 mit P6617.

21

21

Saulgrub ist erreicht. Damals hat uns der so deplaziert direkt auf dem Bahnsteig geparkte Opel Kadett A Caravan ja heftig gestört, aber aus heutiger Sicht ist das auch ein Stück Zeitgeschichte.

22

22

Im Bahnhof Unterammergau wartet schon der Gegenzug auf Kreuzung. 169 005 hat P6618 am Haken und gibt uns durch rechtzeitiges Erscheinen die Möglichkeit einer schönen Standaufnahme vor Hochgebirgskulisse.

23

23

Zugkreuzung P6617 (bespannt mit 169 004) und P6618 (mit 169 005) im Bahnhof Unterammergau.

24

24

Während P6617 (im Hintergrund) schon wieder auf der Weiterfahrt ist, hat es 169 005 mit P6618 überhaupt nicht eilig, weiter zu kommen. Eile ist aber auch nicht geboten, denn die Fahrzeiten sind von dem kleinen Kraftpaket locker einzuhalten.

25

25

Fast dieselbe Stelle wie Bild 18, nur aus einer anderen Perspektive. Durch Bad Kohlgrub rollt 169 005 mit P6618 talwärts.

26

26

Zufällig hatten wir erfahren, dass abends noch ein Sonderzug als InterCity nach Oberammergau verkehren sollte. Und siehe da, tatsächlich erschien zur grob angegebenen Zeit 403 001, hier an der bekannten Stelle bei Bad Kohlgrub Jägerhaus.

27

27

Aber auf der Strecke ist ein IC auch nicht schneller als ein mit 169 bespannter Personenzug. Und so erwischen wir 403 001 das nächste Mal bereits wieder in den S-Kurven von Bad Kohlgrub Kurhaus (vergleiche Bild 20).

28

28

Bei Unterammergau hat der Zug bereits das flache obere Ammertal erreicht und strebt nun durch die saftigen Wiesen seinem Ziel entgegen.

29

29

Im Nachschuss präsentiert sich der Zug (hinten 403 002) vor einer prächtigen Gebirgskulisse im allerletzten Sonnenlicht. So ein 403 war schon eine elegante Erscheinung, nur eben leider nicht wirtschaftlich einsetzbar.

30

30

Dieselbe Stelle von der anderen Seite. Das Tal ist bereits seit einiger Zeit völlig im Schatten, aber jetzt verschwindet die Sonne gerade endgültig hinter den Bergen. Mit P6622 fährt 169 004 nach Murnau. Die Kühe interessieren sich aber mehr für die unermüdlichen Fotografen als für den alltäglichen Zug.

Freitag, 24. September 1976

31

31

Noch bevor die ersten Sonnenstrahlen in den Bf. Murnau kommen, hat sich 169 002 vor (genau genommen hinter) einen Sonderzug nach Oberammergau gestellt. Das eigentlich Besondere an diesem Zug sind die Wagen: Der erste ist ein Schürzenwagen 1.Kl. (ex Salonwagen) Aüe 309, der zweite ein 1.Klasse "Mitteleinstiegswagen ohne Mitteleinstieg" Ayl 401. Vielleicht weiß ja noch jemand die Wagennummern?

32

32

Im Bahnhof Grafenaschau kreuzt der Sonderzug mit Sandwich-Bespannung 169 003 vorn und 169 002 hinten den Planzug P6606 mit 169 004. Der Sonderzug ist hier übrigens noch ein Leerreisezug, der seine Fahrgäste erst in Oberammergau aufnimmt.

33

33

Nach kurzem Halt setzt P6606 seine Fahrt fort, während der Sonderzug noch auf die Weiterfahrt warten muss. Und das ist auch gut so, denn ...

34

34

... nur so war es uns möglich, in die Ausfahrt vor zu laufen und den Zug dort noch einmal vor den bereits leicht herbstlich gefärbten Bäumen zu erwischen.

35

35

Eine kurze Verfolgungsjagd, und schon ist der Zug bei Bad Kohlgrub Jägerhaus wieder eingeholt. Leider stand das Licht um dieses Tageszeit, wie auch später bei der Rückfahrt, immer besser für einen Nachschuss als für ein Foto von vorn.

36

36

Sonderzugtreffen im Bf. Oberammergau. Neben dem bereits am Vortag eingetroffenen 403 001 hat 169 003 eine fotogene Position eingenommen.

37

37

Der Sonderzug mit den beiden 169 hat seine Fahrgäste an Bord genommen und macht sich auf die Fahrt nach Garmisch (und weiter?). Auch hier bei Altenau steht das Licht wieder besser für die nachlaufende 169 003.

38

38

In Anbetracht der Lichtverhältnisse lassen wir den Sonderzug sausen und widmen uns lieber dem Ng67645, der heute wenigstens einen Wagen nach Oberammergau zu bringen hat. Zuglok ist dieses Mal 169 004, die wir hier bei Unterammergau sehen.

39

39

Kurz vor Oberammergau zuckelt 169 004 gemächlich durch die oberbayrische Pampas - Entschuldigung, durchs Ammergau. Die ganze Situation strahlt eine rundum liebenswerte Lokalbahnromantik aus, sollte aber besser nicht unter betriebs-wirtschaftlichen Aspekten betrachtet werden.

40

40

Ng67645 ist in Oberammergau eingetroffen und muss jetzt noch ein wenig rangiert werden. Bei einem Wagen ist das sicher keine allzu anspruchsvolle Aufgabe.

41

41

Derweil stehen im Bahnhof noch immer der IC-Sonderzug (vorn 403 002) und 169 005 für P6608. Das totale Gegenlicht erzeugt schon am frühen Vormittag eine abendliche Stimmung.

42

42

Eigentlich in dieser Galerie fehl am Platz und doch passend zu den vorherigen Aufnahmen. Auf direktem Weg quer über den Berg nach Oberau gefahren, war es möglich, den Sonderzug kurz vor Garmisch bei Farchant noch einmal zu erwischen. 169 002 hat in Murnau an die Zugspitze umgesetzt, so dass sich eine echte Doppelbespannung mit 169 002 + 169 003 ergibt.

Samstag, 26. Mai 1979

43

43

In Verbindung mit der Veranstaltung "100 Jahre elektrische Eisenbahn" im AW München Freimann führte die DGEG am 26.05.79 eine Sonderfahrt nach Oberammergau durch, für die 465 022 für einen Tag von der Ausstellung abgezogen wurde. Aufnahmen vom ersten Teil der Fahrt bis Murnau siehe " Jahre elektrisch Eisenbahn - das Rahmenprogramm". Die erste Aufnahme an der Ammergaubahn gelang bei Bad Kohlgrub Jägerhaus.

44

44

Hochkantstudie mit altem Fahrleitungsmast, nur etwa 2,5 km weiter in Richtung Kohlgrub. Der ET/ES65 022 stammt aus der Nachbauserie mit kantigem Führerhaus, was auch nach der Rekonstruktion deutlich sichtbar geblieben ist.

45

45

Bei Bad Kohlgrub Kurhaus kommen erstmals die Alpen ins Motiv. Ein ET65 im Gebirge - das dürfte so oft nicht vorgekommen sein. Nur der Vollständigkeit halber: Der Steuerwagen ist 865 622 und die Zugnummer des Sonderzuges lautet E17371.

46

46

Kreuzung in Saulgrub mit P6618, bespannt mit 169 003. Dem Mitfahrer auf der 169 kann man es nicht verdenken, dass er auch ein Erinnerungs-Foto machen will, aber dass die Fotowolke vom Dienst just in dem entscheidenden Moment zuschlägt, war schon schade.

47

47

Hinter Unterammergau wird das Flüsschen Ammer überquert. Jetzt hat E17371 sein Ziel fast erreicht.

48

48

Das Standardmotiv im Bahnhof Oberammergau, aber mit 465 bzw. 865 622 dürfte es wohl doch einmalig gewesen sein.

49

49

Und das ist bis heute meine letzte fotografische Begegnung mit der Strecke Murnau - Oberammergau. Auf der Rückfahrt, die aus beruflichen Gründen leider frühzeitig angetreten werden musste, wird im Bahnhof Saulgrub noch "im Vorbeifahren" 141 030 vom Bw München Hbf mit P6621 aufgenommen. Die 141 teilte sich an diesem Samstag den Zugverkehr mit der 169 003, die in Bild 46 zu sehen war.

Weitere Bilder zum Thema siehe zugehörigen DSO-Beitrag Murnau – Oberammergau und die Baureihe 169

Galerie online seit: 09.01.2005, letztes Update: 04.07.2014