Das Bw Wanne-Eickel

Wanne-Eickel - das war bis zum Ende der Dampflokzeit im Revier DER zentrale Güterverkehrs-Knoten im mittleren Ruhrgebiet. Hier kreuzten sich neben etlichen anderen Strecken aus dem Nahbereich vor allem zwei von drei West-Ost Güterzugmagistralen durch das Ruhrgebiet, nämlich:
- die Köln-Mindener Bahn von Oberhausen über Gelsenkirchen Hbf nach Wanne und weiter nach Hamm, sowie
- die Verbindung von Obh.-Osterfeld via Bottrop Süd und Gelsenkirchen-Bismarck nach Wanne und weiter nach Hagen-Vorhalle.
Außerdem beginnt in Wanne (mit km 0,0 im Hbf) die Rollbahn zu den Nordseehäfen Bremen und Hamburg via Münster, Osnabrück.

Vor diesem Hintergrund ist es naheliegend, dass es in Wanne-Eickel einen riesigen Rangierbahnhof und ein großes Bahnbetriebswerk gab. Dieses besaß ursprünglich drei Betriebsteile - Schuppen I bis III - und beheimatete zahlreiche Dampfloks verschiedener Baureihen für Personen- und Güterzüge sowie den Rangierdienst. Nach Elektrifizierung aller wichtigen Pz-Strecken im Ruhrgebiet verabschiedeten sich zuerst die Personenzugloks BRn 38 und 78, später auch die schnellen Güterzugmaschinen der BR 41. Zuletzt schmolz der Bestand auf nur noch einige Loks der Baureihe 50 und ganz wenige Rangierloks BR 94.5 zusammen.

Neben den hier beheimateten Loks waren jedoch bis in die 1970er Jahre hinein in Wanne stets zahlreiche Maschinen der Baureihe 44 vom Bw Gelsenkirchen-Bismarck anzutreffen. Nach meinem Eindruck deutlich mehr als in Bismarck selbst. Sehr willkommen waren mir in Wanne auch die Osterfelder Uralt-Stangenelloks BR 191, die hier ebenfalls einen Einsatzschwerpunkt hatten. All dieses machte Wanne-Eickel für mich zu einem bevorzugten Anlaufpunkt bei frühen Fototouren im Revier. Dazu kam die gute Erreichbarkeit auch ohne Auto vom Studienort Bochum aus per Straßenbahn Direktlinie.

Der erste Besuch am 06.05.1970
Der erste Besuch am 06.05.1970

01

Nach Anmeldung in der Lokleitung und der freundlichen Genehmigung, auch ohne Begleitung im Bw fotografieren zu dürfen - "aber schön auf den Wegen bleiben" - kam als erste Lok 050 355 auf den Film. Wie viele 50er des Bw Wanne ist sie mit Rangierfunk ausgerüstet, erkennbar an der Antenne auf dem Führerhausdach.

Kommentare

02

Im August 1969 war 094 043 (ex 94 1043) als w-Lok (w = Warten auf AW) vom Bw Mannheim nach Wanne-Eickel versetzt worden, wo sie am 31.03.70 z-gestellt wurde. Ein Einsatz dürfte hier also nicht mehr erfolgt sein.
Als Besonderheit weist diese T16.1 einen genieteten Steuerungsträger auf, was bei der DB nur selten vorkam - siehe Bauartunterschiede Baureihe 94.5, Punkt 35.

Kommentare

03

Nachdem zunächst 044 216 ausgerückt war, kam nun auch 044 226 (ex 44 1226) aus dem Abstellbereich vor dem Lokschuppen, um nach dem Drehen mit dieser gekuppelt zu werden. Gemeinsam ging es dann rückwärts in Richtung Rbf.

Kommentare

04

Auch 044 242 (ex 44 1243) war rückwärts unterwegs, allerdings in umgekehrter Richtung zum Schuppen hin.
Bemerkenswert und schwer erklärlich ist die Dampfentwicklung im gesamten Fahrwerksbereich entgegen der Fahrtrichtung.

Kommentare

05

051 093, eine weitere Wanner 50 mit Rangierfunk.

Kommentare

06

050 355, die eben noch im Halbschatten vor dem offenen Schuppen stand (Bild 1), nahm nun ebenfalls ihren Dienst auf.

Kommentare

07

Sieh' an, eine alte Bekannte aus Wuppertal: Am Kanal war inzwischen 044 556 eingetroffen, die ich 1967 in Vohwinkel mit alter Nummer als 44 1558 aufnehmen konnte (siehe Heimat-Bw Wuppertal Vohwinkel - Teil 1, Bilder 28 und 29).

Kommentare

08

Der ex-Vohwinkler Jumbo musste trotz Frontschatten auch noch einmal von vorn abgelichtet werden; 044 556 auf dem Kanal im Bw Wanne-Eickel.

Kommentare

09

Mit 044 353 (ex 44 1353) verließ die nächste 44er das Bw. Dahinter die beiden Bekohlungskräne des Bw.

Kommentare

10

Nun ging es Schlag auf Schlag: Auch für 044 242 (ex 44 1243) war jetzt wieder Dienstbeginn.

Kommentare

11

Die Bismarcker Jumbos gaben sich im Bw Wanne wirklich die Klinke in die Hand:
2x raus - 044 353 und 242 -, 2x rein. Und zwar 044 471 (ex 44 471) und 044 243 (ex 44 243), die erst einmal auf dem Kanal restauriert werden mussten.

Kommentare

12

Als erste war 044 243 fertig. Und nachdem auch die Sandvorräte aufgefüllt waren, ging's weiter für eine kurze Nachschau in den Lokschuppen.

Kommentare

13

052 843 war bereits auf dem letzten Bild im Hintergrund zu sehen. Auch wenn die Stangenstellung eher suboptimal war, musste diese 50er natürlich ebenfalls porträtiert werden. Und wieder eine mit Rangierfunk ...

Kommentare

14

Noch immer auf dem Kanal stehend, konnte 044 471 nun auch etwa mehr von der Seite aufgenommen werden, nachdem das Nebengleis frei geworden war. Der Mast mit dem Achtungsschild steht zwar etwas störend vor der Lok, aber so etwas gehört nun einmal zur Bw-Ausstattung. Und wenigstens fällt in dieser Perspektive nicht auf, wie schief er stand - siehe Bilder weiter unten.

Kommentare

15

Fahrwerks-Begutachtung bei 044 243.

Kommentare

16

Zur Abwechslung mal wieder eine 50er in Gestalt von 051 699 auf der Drehscheibe. Dahinter wartete auch 052 843 auf Ausfahrt.
Im Gegensatz zu dem 44er-Pärchen von Bild 3 gingen die beiden 50er jedoch getrennt ihre Wege.

Kommentare

17

Vor der Kulisse der Besandungsanlage: 044 322 (ex 44 1322).

Kommentare

18

Direkt am Bw vorbei fuhr 044 403 (ex 44 403), ohne dort einen Behandlungs-Aufenthalt einzulegen. Die vorn eingehängte Schlussscheibe deutet darauf hin, dass es Lz Richtung Bismarck ging.

Kommentare

19

Mit diversen Leistungen zwischen Recklinghausen Ost bzw. Reck. Süd, Wanne und Bochum Nord sowie zwischen Wanne und Osterfeld war das Bw Wanne-Eickel ein Einsatzschwerpunkt der Baureihe 191 im Revier - siehe Galerie Altbau-Elloks im Revier. Ins Bw führte allerdings nur ein elektrifiziertes Gleis auf die Südostseite des Schuppens. Genau dorthin war 191 008 unterwegs.

Kommentare

20

Auch diese Lok war mir vor mehr als drei Jahren schon einmal mit alter Nummer begegnet - siehe DSo-Beitrag Paderborn vor 39 Jahren, Bild 3. Inzwischen trägt sie die neue Nummer 052 351-4 und ist im Bw Wanne zuhause.

Kommentare

21

Und noch ein Lokporträt, dieses Mal mit perfekter Stangenstellung: 052 535.
Wie zuvor 052 351 eine 50er mit Normaltender und ohne Rangierfunk.

Kommentare

22

Jetzt wieder von hinten: 044 527 (ex 44 1527).

Kommentare

23

Die nächste 191 rollt ins Bw. Leider erwischte mich 191 010 auf dem falschen Fuß, sodass nur eine Aufnahme von der Schattenseite möglich war.

Kommentare

24

044 527, auf dem vorletzten Bild noch von hinten zu sehen, brach nun ebenfalls zu ihrer nächsten Leistung auf und wurde dafür auf der Scheibe zunächst in die andere Richtung gedreht.

Kommentare

25

Inzwischen hatte sich das Licht soweit gedreht, dass man jetzt am Kanal auch von der anderen Seite fotografieren konnte. Erster Kandidat: 044 207 (ex 44 207).

Kommentare

26

Mit Festbrennweite 50mm war es unter den gegebenen Platzverhältnissen äußerst schwierig, den Bekohlungskran in ganzer Schönheit auf den Film zu bekommen.
Das Achtungs-Schild, das da so unschön vor 051 582 steht, war schon in Bild 13 zu sehen; in diesem Blickwinkel fällt allerdings die Schräglage besonders ins Auge.

Kommentare

27

Bei 044 648 (ex 44 648) wurde eine Ansicht mehr von vorn gewählt, um das "blöde" Schild nicht direkt vor der Rauchkammer zu haben. Aber das hatte nun leider zur Folge, dass der Kran oben abgeschnitten werden musste.

Letzte Aufnahme meines ersten, überaus ergiebigen Besuchs im Bw Wanne-Eickel am 06.05.70, der mein Fotoarchiv um 81 brauchbare Aufnahmen von immerhin 35 verschiedenen Lokomotiven bereicherte. Eine selten erreichte Ausbeute.

Kommentare

Besuch am 13.05.1970
Besuch am 13.05.1970

28

Nur eine Woche später war ich bereits wieder im Bw Wanne-Eickel, dieses Mal aber nur kurz. Dabei kam 044 603 (ex 44 603) auf den Film, als sie gerade auf der Drehscheibe gewendet wurde.

Kommentare

29

Vom Bw aus konnte man, wenn man es denn rechtzeitig mitbekam, auch die in Richtung Westen ausfahrenden Güterzüge aufnehmen.
So wie hier 044 172 (ex 44 1170) mit einem langen gemischten Zug, der ihr bei der Anfahrt einiges abverlangt.

Kommentare

30

Kurz darauf dampfte der Schürzen-Jumbo 044 420 (ex 44 1420) am Bw vorbei; möglicherweise der gleiche Umlauf wie bei 044 403 eine Woche vorher (Bild 17).

Kommentare

31

Schließlich ein Blick aus dem Schuppen heraus auf 191 008, die wie üblich auf dem Gleis südlich der Lokleitung pausiert.

Das sich stetig verschlechternde Wetter führte danach zu einem vorzeitigen Abbruch der Tour und Rückreise nach Bochum.

Kommentare

Besuch am 01.09.1970
Besuch am 01.09.1970

32

Auch am 01.09. waren die Lichtverhältnisse eher suboptimal, aber einen Versuch war's wert. Als 044 948 (ex 44 948) von der Scheibe dampfte, wurde sie rein zufällig just in dem Moment fotografiert, als der Greifer des Krans im Hintergrund genau über dem Kohleberg im Tender positioniert war. Aber natürlich wurde die Lok hier nicht bekohlt, auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht.

Kommentare

33

Vor der Ausfahrt aus dem Bw musste 044 948 erst der Dortmunder 110 305 den Vortritt lassen. Was die hier wollte, ist nicht bekannt. Aber eine 110 im Bw Wanne war schon außergewöhnlich.

Kommentare

34

Danach an gleicher Stelle 044 051 (ex 44 1051), die bei meiner ersten Begegnung mit dieser Lok in 10/67 noch eine Schürze besaß - siehe hier.

Kommentare

35

Und wieder ein ex-Vohwinkler Jumbo: 044 754 (ex 44 1754) war lange Zeit die 44er mit der höchsten Betriebsnummer bei der DB.

Kommentare

36

Auch die 044 945 (ex 44 945) war bis 5/68 im Bw Wuppertal-Vohwinkel heimisch, kam aber erst mit einem Umweg über Hamburg-Harburg nach Gelsenkirchen-Bismarck.

Kommentare

Besuch am 22.09.1970
Besuch am 22.09.1970

37

In der Ansicht von hinten ist erst auf den zweiten Blick erkennbar, dass es sich bei 044 046 um eine Schürzen-Lok handelt; außerdem um eine ziemlich "schräg umgezeichnete", denn die alte Nummer lautete 44 1050.

Kommentare

38

In der äußersten Ecke nördlich des großen Rechteckschuppens stand 051 093 kalt abgestellt, die mir am 06.05. noch unter Dampf vor die Linse gekommen war (siehe Bild 5). Sie erhielt in 1/71 eine L2 Untersuchung und gehörte danach für weitere fast 4 Jahre zum Einsatzbestand, bis sie am 05.12.74 beim Bw Osterfeld z-gestellt wurde.

Kommentare

39

Na, ob das Öl, das die Kollegen da mitbringen, für 044 370 (ex 44 370) bestimmt ist? Vielleicht warten die beiden aber auch nur die Vorbeifahrt der Lok ab, die durch ihr provisorisches Führerhausdach mit einfacher Entlüftung mittels aufgesetzter Hutze eine kleine Besonderheit im 44er Bestand der DB darstellte.

Kommentare

40

An der Drehscheibe gab es ein weiteres Foto von 044 370.

Kommentare

41

Auch 044 945 (ex 44 945), die mir am 01.09. nur den Rücken zugekehrt hatte, konnte jetzt an gleicher Stelle schön von vorn porträtiert werden.

Kommentare

42

Am Kanal war derweil 094 697 (ex 94 1697) eingetroffen, um ihre Einsätze im Rangierbahnhof für eine kurze Pause (und Personalwechsel?) im Bw zu unterbrechen.

Kommentare

43

Die Einsätze der 94er des Bw Wanne gehören thematisch nicht in diese Galerie. Ich verweise stattdessen auf meinen DSo-Beitrag Unverzichtbar im Rangierdienst - die 94er des Bw Wanne. Darin enthalten ist auch dieses Foto von 094 697 (ex 94 1697) und 094 138 (ex 94 1138), die am 13.12.71 ausnahmsweise beide im Rangierdienst im Rbf Wanne-Eickel angetroffen wurden.

Kommentare

Besuch am 16.04.1971
Besuch am 16.04.1971

44

Nach einem Kurzbesuch im Bw und einer Ersterkundung des Rangierbahnhofs mit der dort rangierenden 094 138 (Link s.o.) konnte in der westlichen Ausfahrt des Rbfs ein Güterzug mit 044 172 (ex 44 1170) an der Spitze erlegt werden. Zufällig dieselbe Lok wie in Bild 28, sogar dieselbe Stelle, aber dieses Mal von der anderen Seite aus aufgenommen; also von der Ladestraße des Güterbahnhofs, mit dem Bw im Hintergrund.

Kommentare

Besuch am 30.09.1971
Besuch am 30.09.1971

45

050 015 - nur eine 50er von hinten, die keinerlei Besonderheit aufweist; nur eine relativ niedrige Betriebsnummer.

Kommentare

46

044 370 (ex 44 370) war dagegen mit ihrem Führerhausdach mit aufgesetzter Hutze schon etwas Besonderes und musste daher auf jeden Fall auf den Film.

Kommentare

47

Auch 044 607 (ex 44 607) ließ sich nur von hinten aufnehmen. Aber immerhin eine Neue in meiner Sammlung.

Kommentare

Besuch am 06.10.1971
Besuch am 06.10.1971

48

Der Hauptdarsteller dieses Tages war 191 001, die hier am Wartesignal in der Bw-Einfahrt steht und weiteren Instruktionen entgegen sieht.

Kommentare

49

Einfahrt frei in den Schuppen. Kurz aufschalten, anrollen und gleich wieder abschalten, Hauptschalter aus, Stromabnehmer absenken und ausrollen lassen. Der hintere Stromabnehmer ist schon unten, der vordere senkt sich gerade.
Und übrigens: Von allen sichtbaren Loks ist 191 001 mit Baujahr 1926 mit Abstand die älteste; alle Dampfer, u.a. 044 522, 044 607 und 050 132, sind mehr als 10 Jahre jünger!

Kommentare

50

Das letzte Bild dieser Sequenz zeigt 191 001 bereits vorn an der Lokleitung, unmittelbar vor der Einfahrt in den Lokschuppen.

Weitere Bilder von den Einsätzen der Baureihe 191 des Bw Oberhausen-Osterfeld siehe Galerie Altbau-Elloks im Revier.

Kommentare

Besuch am 15.10.1971
Besuch am 15.10.1971

51

Na bitte! Nachdem 044 607 (ex 44 607) bei früheren Gelegenheiten stets mehr oder weniger ungünstig gestanden hatte, gelang an diesem Tag auch eine klassische Porträtaufnahme von vorn.

Kommentare

52

In der Ausfahrt an inzwischen wohl bekannter Stelle: 051 053, mit ÜkD-Kessel und Kabinentender der typische DB-Zustand.

Kommentare

53

Der Blick vom Bw aus in den Rangierbahnhof fällt auf gleich drei Lokomotiven aller drei Traktionsarten:
Während sich 050 603 gerade mit ein paar Wagen auf den Weg in Richtung Westen macht, warten die kurzeitig in Bw-Nähe geparkten 191 001 und 261 730 auf ihre nächsten Einsätze.

Kommentare

54

Als kurz darauf 191 018 das Bw verließ, kam es zu einer Begegnung mit 191 001. Zwei dieser Ellok-Saurier auf einem Bild - das war in Wanne eher auf den Film zu bekommen, als in Osterfeld.

Kommentare

Besuch am 23.05.72
Besuch am 23.05.72

55

Eine untypische Leere im Bw Wanne-Eickel ermöglichte eine unverstellte, Mast-freie Seitenansicht auf 053 073.

Kommentare

56

044 216 (ex 44 1212) beim Wassernehmen auf dem Kanal.
Und nein, der Überlauf war nicht vom Fotografen bestellt; die Kollegen hatten sich einfach nur "verquatscht" und schon war's passiert. Sehr zur Freude des Fotografen.

Kommentare

57

Beim Zurücksetzen vor den Schuppen waren die Überlauf-Spuren am Tender von 044 216 noch gut zu erkennen.

Kommentare

58

Schon nach kurzer Zeit brach 044 216 wieder auf zu ihrem nächsten Einsatz.

Kommentare

59

Dem Schürzen-Jumbo 044 192 (ex 44 1192) wurde dagegen eine etwas längere Pause gegönnt.

Kommentare

60

Eine weitere Aufnahme mit dem Teleobjektiv bringt die bullige Kraft dieser Maschine schön zum Ausdruck.

Kommentare

61

Als 044 336 (ex 44 1336) aus dem Schuppen rollte, war schon wieder das Normalobjektiv auf der Kamera - gerade rechtzeitig, bevor 044 192 im Hintergrund zugefahren wurde.

Kommentare

Der letzte Besuch (zur Dampfzeit) am 19.02.75
Der letzte Besuch (zur Dampfzeit) am 19.02.75

62

Das letzte Bild dieser Galerie entstand an einer Stelle im Bw, die vorher noch nicht zu sehen war. Nämlich ganz hinten auf der Südseite des (Rechteck-)Schuppens, hinter der im Schuppen gelegenen Schiebebühne, wo 051 702 leise vor sich hin qualmte.

Kommentare

Weitere Aufnahmen zum Thema siehe begleitenden DSo-Beitrag Das Bw Wanne-Eickel in der Bundesbahnzeit.

Galerie online seit 10.03.2020, Letzte Bearbeitung 17.08.2020.