Heilbronn zur Dampfzeit

In den letzten Jahren des Dampfbetriebs bei der DB markierte Heilbronn den westlichen Rand der großen "Dampf-Region" in Nord-Württemberg/Baden, das durch die Schwerpunkte um Aalen, Crailsheim, Lauda und eben Heilbronn geprägt war. Aus persönlicher Sicht besonders interessant waren neben den Bubiköpfen der Baureihe 64 vor allem die preußischen P8, Baureihe 38.10. Also Lokomotiven, die im Norden und Westen Deutschlands nicht mehr aktiv waren. Da machte es sich gut, dass Heilbronn stets günstig "am Weg lag", wohin auch immer die Eisenbahntouren in den Süden gingen.

Für einen negativen Beigeschmack sorgte bei meinem ersten Besuch allerdings der Umstand, dass bereits im Sommer 1968 (fast) alle Loks des Bw Heilbronn auf die neue Nummer umgezeichnet waren. Dieses jedoch nur provisorisch mit aufgemalten Ziffern, was dem optischen Erscheinungsbild in meinen Augen äußerst abträglich war, da ich so etwas eher mit ausgemusterten Loks verband. Das hatte sich zum Glück ein Jahr später erledigt, nachdem die Maschinen mit den standardisierten Siebdruckschildern versehen waren.

Die Bilder in dieser Galerie sind chronologisch angeordnet und stellen natürlich nur eine kleine Auswahl der im Laufe der Jahre zahlreich entstandenen Aufnahmen aus Heilbronn und Umgebung dar.

Heilbronn zum Ersten – Juli 1968
Heilbronn zum Ersten – Juli 1968

01

Gleich die allererste Aufnahme, die ich jemals in Heilbronn gemacht habe, galt einer P8. Und oh je, mit neuer Nummer.
Am 06.07.68 war 038 547 offensichtlich gerade aus dem Bw gekommen, um sich im Vorfeld des Heilbronner Hauptbahnhofs für ihre Leistung bereitzustellen.

Kommentare

02

Diese bestand in der Bespannung des E883 nach Heidelberg, den ich bis Neckarelz für eine kurze Tour nach Mudau benutzen wollte.
Die einfach auf die Rauchkammertür aufgemalte neue Nummer 038 547 sieht doch einfach nur schlecht aus.

Kommentare

03

Beim Halt in Bad Friedrichshall-Jagstfeld lief, zeitlich genau passend, aus der Gegenrichtung E537 aus Heidelberg mit 038 309 (ex 38 2309) an der Spitze in den Bahnhof ein; bestens aufnehmbar aus dem geöffneten Wagenfenster.

Kommentare

04

Zurück von einem wenig erfolgreichen Ausflug an die Schmalspurbahn Mosbach - Mudau wurde nach einer längeren "Wetter-Erholungsphase" der Rest des Tages im Bw Heilbronn verbracht.
Direkt unter der Lokleitung präsentierte sich die Crailsheimer 44 553.

Kommentare

05

Die gerade eingetroffene 23 039 wurde unter der imposanten Bekohlungsanlage des Bw Heilbronn porträtiert.

Kommentare

06

Inzwischen hatte sich 023 061 neben 44 553 gestellt. Leider eine der wenigen Crailsheimer 23er, die bereits umgezeichnet waren. Aber wenigstens mit Lokschild, auch wenn das etwas "selbst gebastelt" wirkt.

Kommentare

07

Aber auch unter den Heilbronner Dampfern gab es noch einzelne mit alter Nummer.
Eine davo war 64 438, hier zunächst neben ihrer bereits umgezeichneten Baureihen-Schwester 064 231.

Kommentare

08

Ein weiteres Foto von 64 438 war dann beim Wassernehmen fällig.

Kommentare

09

Das letzte Bild vom 06.07.68 zeigt einen Bauart-Exoten innerhalb der Baureihe 64:
064 017 besitzt abweichend von der Regelausführung einen breiten Rauchkammer-Auftritt mit darunter liegenden Lampen – siehe Bauartunterschiede Baureihe 64, Pkt. 21.

Kommentare

10

Der nächste Tag, also der 07.07.68, begann mit ein paar Aufnahmen im Heilbronner Hauptbahnhof.
Eine davon zeigt 023 061, die den E537 nach Crailsheim schwungvoll und mit viel Dampf in Fahrt bringt. Schade nur, dass es ausgerechnet die 061 mit neuer Nummer sein musste.

Kommentare

11

Danach ging es wieder ins Bw, "neue Loks fürs Archiv sammeln".
Als da war 064 457, an klassischer Position im Bw Heilbronn unter der Lokleitung.
Nach der Ausmusterung in 1/74 fand der Kessel (samt Kupferfeuerbüchse!) übrigens eine Weiterverwendung in der Museumslok 24 009.

Kommentare

12

Etwas später dann ein P8 Doppelpack an der Drehscheibe:
Zuerst 038 273 (ex 38 3273), die vermutlich den E537 nach Heilbronn gebracht hatte (vgl. Bild 2) und sich nun in den Schuppen verzog.

Kommentare

13

Dafür kam 038 499 (ex 38 2499) aus dem Schuppen, die mit ihrem runden Dach und Domanordnung SD ein ganz anderes Erscheinungsbild bot, als zuvor 038 273.

Kommentare

14

Zufallsbegegnung vor der Drehscheibe: 23 056 und 64 438, beide mit alter Nummer. Das war in Heilbronn zu dieser Zeit schon äußerst selten und kam mir gerade recht.

Kommentare

15

Und eine weitere P8, die ich bis dahin noch nicht in meiner Sammlung hatte:
038 335 (ex 38 3335), etwas eingekeilt zwischen einer 50er und Prellbock, auf dem eine Vorrichtung zum Rohre-Ziehen erkennbar ist.

Kommentare

16

Nicht schön, aber neu fürs Archiv: 064 491 in dem für diese Zeit typischen "Heilbronner Design".

Kommentare

17

Irgendwoher hatte ich im Bw Heilbronn die Info erhalten, dass die letzte aktive Schmalspur-Dampflok dieser Betriebsstelle z.Zt. bei Gleisbauarbeiten im Bereich Steinheim (Murr) eingesetzt würde. Am 08.07.68 hieß es daher: Ab nach Steinheim.
Tatsächlich traf ich die gesuchte Lok dort an. Aber oh Schreck – selbst diese war bereits in 099 651 umgezeichnet.

Kommentare

18

Nach einigen Rangiermanövern setzte sich 099 651 vorwärts an die Spitze des immerhin aus drei aufgebockten Normalspur-Güterwagen bestehenden Zuges und stand jetzt eigentlich ganz fotogen im Bahnhof von Steinheim (Murr). Wäre nur das Wetter nicht so grottenschlecht gewesen ...
Schade, denn immerhin hatte ich es hier mit einer Original VIk zu tun.

Kommentare

Heilbronn – Schiet-Wetter im März 1969
Heilbronn – Schiet-Wetter im März 1969

Auch bei meiner großen Oster-Tour im März 1969 waren zwei Tage Heilbronn fest eingeplant. Leider wechselte das Wetter ständig zwischen schlecht und ganz schlecht, so dass keine wirklich vorzeigbaren Bilder dabei entstanden.
Siehe Beitrag Ab nach Tübingen – Ostertour 1969, Teil 1.

19

Ein Beispiel für das bescheidene Ergebnis des zweiten Besuchs in Heilbronn dient diese Aufnahme vom 24.03.69 mit 23 059 – immerhin noch mit alter Nummer, was zu diesem Zeitpunkt auch bei den Crailsheimer Loks schon selten wurde.

Kommentare

Heilbronn – jetzt aber richtig; August 1969
Heilbronn – jetzt aber richtig; August 1969

20

Im Sommer 1969 standen vermehrt Streckenaufnahmen auf dem Programm. Und deshalb ging es am 15.08.69 auch gleich los mit dem (P) 3713 nach Crailsheim, planmäßig bespannt mit Crailsheimer 044. In diesem Fall 044 374 (ex 44 1374) mit schöner Wagengarnitur in Heilbronn am Pfühlpark.

Kommentare

21

Dank "Auto-Mobilität" ließ sich zwischendurch auch immer wieder ein kurzer Bw-Besuch einschieben.
Immer gerne gesehen: Loks mit Betriebsnummer 001, auch wenn nur eine Aufnahme von hinten möglich war. 023 001 im Bw Heilbronn am 15.08.69.

Kommentare

22

Nichts Besonderes, einfach nur eine schöne Porträtaufnahme von einer 23 auf der Drehscheibe:
023 071, eine Mischvorwärmer-Lok, die später nach Saarbrücken abgeschoben wurde.

Kommentare

23

Großgartach war 1969 noch eine eigenständige Gemeinde, die 1970 mit Schluchten zur neuen Stadt Leingarten zusammengefügt wurde. Hier lauerten wir am 15.08.69 dem (P) 4760 nach Eppingen auf, gezogen von 064 231.

Kommentare

24

Ein schneller Stellungswechsel an die Neckar-Strecke ermöglichte bei Neckarsulm ein Foto von 064 438 mit (P) 3846 von Osterburken nach Heilbronn.

Kommentare

25

Heilbronn, mitten in der Stadt, auch wenn es gar nicht danach aussieht.
Kurz vor dem Ziel lässt es das Personal nur noch ausrollen; 023 041 mit (P) 3728 in Heilbronn am 15.08.69.

Kommentare

26

Zurück an die Neckar-Strecke, wo die Jagst Brücke bei Bad Friedrichshall gerade rechtzeitig erreicht wurde, um dort den E559 nach Heidelberg zu erwischen. Bespannung mit 038 631 (ex 38 2631).

Kommentare

27

An der Eppinger Strecke in Großgartach stand das Licht inzwischen perfekt für den (P) 4774, vor dem 038 959 (ex 38 3959) leider rückwärts daher kam. Aber in Eppingen gab's nun einmal keine Drehscheibe und eigentlich war der 4774 laut "Dampfgeführte Reisezüge" auch im Umlauf der Heilbronner 64.

Kommentare

28

E4646 aus Crailsheim wurde in der Einfahrt nach Heilbronn Hbf abgepasst. Als Zuglok fungierte am 15.08.69 die Crailsheimer Mischvorwärmer-Lok 023 072.

Kommentare

29

Da im Moment keine weiteren Dampfleistungen anstanden, folgten wir 023 072 ins Bw, wo wir die Lok nach dem Restaurieren erneut auf den Film bannen konnten.

Kommentare

30

Ein schöner Rücken kann auch entzücken ...
Vor allem, wenn es solch ein bulliger ist, wie der von 044 386 (ex 44 1384).

Kommentare

31

Der 038 095 (ex 38 3095) war der Treibradsatz abhandengekommen. Und so ließ sie schamhaft auch nur eine Rückansicht zu.

Kommentare

32

Die alte Nummer auf der Motorhaube veranlasste mich, auch eine Aufnahme von V60 787 zu machen. Rückblickend ein glücklicher Zufall.

Kommentare

33

An der Drehscheibe hatte sich das Licht inzwischen soweit gedreht, dass jetzt auch eine etwas andere Perspektive möglich war. "Opfer" des Foto-Shootings war 064 235.

Kommentare

34

Für weitere Zugaufnahmen ging es erneut nach Bad Friedrichshall-Jagstfeld, wo 064 513 mit der abendlichen Pz-Leistung 3866 nach Heilbronn im dortigen Bahnhof verewigt wurde.

Kommentare

35

Den Schlusspunkt des Tages setzte 023 046, die 23er mit dem tiefliegenden Lokschild, im letzten Büchsenlicht des 15.08.69.

Kommentare

36

Schon durch die unmittelbare Nähe zur Lage der damaligen Jugendherberge in der Schirrmannstraße begann auch der nächste Tag, also der 16.08.69, wieder mit dem (P) 3713 und der Crailsheimer 044 553 (ex 44 553) in Heilbronn-Trappensee.

Kommentare

37

Im Bw Heilbronn dann 44 562 und 053 059 vor dem Lokschuppen. Jetzt ist es die Crailsheimer Maschine, die durch die aufgemalte Nummer unrühmlich auffällt, während die Heilbronner 50er bereits mit den endgültigen Siebdruckschildern versehen ist.

Kommentare

38

038 335 (ex 38 3335) stand am 16.08.69 zwar sichtbar unter Dampf, wollte, bzw. sollte aber nicht bewegt werden.

Kommentare

39

Mit einem langen Güterzug hat 044 558 (ex 44 1562) soeben den Heilbronner Bahnhofsbereich hinter sich gelassen und geht nun kraftvoll daran, die lange Steigung bis Schwäbisch Hall in Angrff zu nehmen. Schwere Güterzüge wurden hier zu Recht mit Loks der Baureihe 44 bespannt.

Kommentare

40

Für den Mittagszug nach Eppingen wurde wieder Großgartach aufgesucht.
Samstags lautete die Zugnummer (P) 4770 und als Zuglok fungierte am 16.08.69 der Bubikopf 064 271.

Kommentare

41

Kurz hinter der Jagst Brücke in Bad Friedrichshall wurde später am Nachmittag des 16.08.69 der P8-bespannte E559 nach Heidelberg mit 038 626 (ex 38 2626) an der Spitze abgepasst.

Kommentare

42

Am Sonntag, 17.08.69 sehen wir 023 041 mit dem E4643 nach Crailsheim am Abzweig Pfühl in Heilbronn. Das Gleis links geht zum damals noch bedienten Gbf Heilbronn Süd, wo einst die schmalspurige Bottwartalbahn nach Marbach begann.

Kommentare

43

Nur wenig weiter östlich in Heilbronn-Trappensee kam bald darauf der Gegenzug E4644 mit 023 065 auf den Film. Soeben hatte der Zug den im Hintergrund gut erkennbaren Weinsberger Tunnel passiert.

Kommentare

44

Dieses Foto zeigt ein fahrbares Rohrblasgestell im Einsatz; eine Vorrichtung, wie ich sie nur in Heilbronn wahrgenommen habe.
Behandelt wird mit 023 074 bemerkenswerterweise eine Lok aus einem anderen Bw. Eine ähnliche Vorrichtung, allerdings fest auf einem Prellbock montiert, war auch in Bild 14 zu sehen.

Kommentare

45

Nach Beendigung der Arbeiten folgte die obligatorische Porträtaufnahme von 023 074, die später als "Mistbock" noch literarische Bekanntheit erlangen sollte [1].

Kommentare

46

Bereits auf der Weiterfahrt nach Mannheim wurde am Nachmittag des 17.08.69 bei Kochendorf der (P) 3871 nach Osterburken "mitgenommen". Als Zuglok kam 064 231 zum Einsatz.

Kommentare

Heilbronn; April 1971
Heilbronn; April 1971

47

Eine kurze Stippvisite auf dem Weg von Crailsheim nach Kaiserslautern bescherte mir am 04.04.71 einige nette Aufnahmen im Bw Heilbronn. Zum Beispiel diese kleine Lok-Parade, bestehend aus 050 522 und 050 858 (beide Bw Mannheim) und 023 006 vom Bw Crailsheim.

Kommentare

48

Auf dem "Kantinengleis" direkt neben dem Bw an der Strecke nach Eppingen war eine Doppeleinheit 425 mit 425 103 an der Spitze abgestellt, dessen Personal sich in der Wendezeit vermutlich in der Bw-Gastronomie stärkte.
Die gleiche Situation im Jahr 1969 mit 456 aus Tübingen siehe Galerie ET-Direktion Stuttgart, Bild 11.

Kommentare

49

Gerade aus dem Schuppen kam 064 136. Nach einem kurzen Schwenk auf der Drehscheibe präsentierte sie sich vor einem markanten Gebäude im Bw Gelände, dessen Funktion mir leider nicht bekannt ist (Bw-Stellwerk ?).

Kommentare

Andreas Hemmer
2022-02-21 17:27:32

Es handelt sich um das alte Lokleitungsgebäude

Andreas Hemmer
2022-02-21 17:33:30

Bis 1963 in Funktion

50

Beim Verlassen des Bws kam es kurz darauf zur Begegnung mit den beiden Crailsheimer Wendeloks 023 048 und 023 035.

Kommentare

51

Eine letzte Aufnahme vom 04.04.71 zeigt die Heilbronner 050 492 neben ihrer Mannheimer Kollegin 050 858.

Kommentare

Heilbronn; 2 Jahre später im April 1973
Heilbronn; 2 Jahre später im April 1973

52

Leider viel zu selten habe ich an der Strecke von Bad Friedrichshall "über'n Buckel" (Sinsheim) nach Heidelberg fotografiert.
Eigentlich eher im Vorbeifahren kam am 01.04.73 bei Hoffenheim 023 002 mit (P) 2933 auf den Film.

Kommentare

53

Die Stelle am Ausgang des Weinheimer Tunnels in Heilbronn-Trappensee wurde dagegen öfters aufgesucht.
So auch am 01.04.73 für ein Foto von 023 027 mit E1964 aus Schwäbisch Hall-Hessental.

Kommentare

54

023 027, die Lok mit dem besonderen Führerhausdach – siehe Bauartunterschiede Baureihe 23, Punkt 17 – wurde anschließend auch im Bw Heilbronn mit der dortigen imposanten Bekohlungsanlage abgelichtet.

Kommentare

55

Eine Woche später, am 07.04.73, wurde auf der Rückreise von einer überaus ergiebigen Tour nach Freudenstadt – siehe Galerie Mit der P8 durchs Kinzigtal – erneut ein kurzer Zwischenhalt in Heilbronn eingelegt. Im Bw kam u.a. 023 048 auf den Film.

Kommentare

56

Passend zum ersten Bild dieses Kapitels: Auch 023 031 war mit dem E1555 aus Heidelberg "über'n Buckel" gekommen, als sie am 07.04.73 im Bahnhof Bad Friedrichshall-Jagstfeld im bereits tiefstehenden Abendlicht angetroffen wurde.

Kommentare

Literaturangaben
Literaturangaben
[1] Reinhard Gumbert, "Heizer bei der Bundesbahn", VGB Fürstenfeldbruck, 2020

Weitere Aufnahmen zum Thema siehe begleitenden DSo-Beitrag Letzte Jahre mit Dampf in Heilbronn.

Galerie online seit 28.05.2021, letzte Bearbeitung 28.05.2021.