Die Zierlinien der E18
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 16.12.2004

Das schöne und interessante Bild von Rolf Schulze der grünen 118 028 in Frankfurt hat ja ein breite Diskussion in Gang gesetzt und, zumindest bei mir, zu einigen neuen Erkenntnissen geführt, was die "Verzierung" der E18 angeht. Diese möchte ich hier mit einigen Bildern noch einmal zusammenfassen.

Bild 01 01
Nach dem Krieg wurden die E18 (und E19) der DB zunächst alle flaschengrün lackiert, mit schwarz abgesetztem Rahmen und silbernen Dach. Als Beispiel soll die E18 048 dienen, aufgenommen am 29.08.66 in ihrem Heimat-Bw Nürnberg Hbf. Die Lok besitzt noch ihre großen Lampen und Stromabnehmer SBS 39.

Bild 02 02
Ab ca. 1962 wich das Flaschengrün einem etwas helleren Chromoxidgrün, wie es 118 044 noch am 03.06.73 trägt, als ich sie vor E1648 im Bf Bamberg abgelichtete. Die fast genau von hinten kommende Beleuchtung läßt das Grün auf diesem Bild allerdings kaum heller erscheinen, als bei E18 048. Leider besitzt die Lok bereits die nach und nach bei fast allen E18 nachgerüsteten Froschaugen.

Bild 03 03
Grundsätzlich besaßen alle grünen E18/19 (zunächst) keinen Zierstreifen zwischen Rahmen und Aufbau, auch nicht die 118 028, die wir hier am 19.08.72 vor D498 in München Hbf sehen.

Erst nach 08.72 kann 118 028 also als einzige grüne E18 ihren Zeirstreifen bekommen haben, wie er auf dem Bild von Rolf Schulze zu sehen ist.

Bild 04 04
Als letzte grüne 118 ein Bild der 118 034, wegen der es ja wohl bald zum Duell zwischen unseren Rolfs kommen wird - leider in schwarz/weiß. Auch auf diesem Bild sieht es so aus, als wäre da ein dunkler Streifen auf halber Höhe der Seitenwand. Aber wie Rolf Köstner schon deutlich gemacht hat: Das kann nur ein Schatten des aus der Wand herausragenden Profils sein. Ich hab den Originalscan extrem vergrößert, es gibt keinerlei Anzeichen von Farbe. Und außerdem, wenn schon Zierlinie, dann weiß (hell) aber nicht schwarz (wie bei Reisezugwagen). Aufnahme am 03.06.73 vor D 302 in Bamberg (ein Zug nach 118 044 aus Bild 1).

Bild 05 05
Die erste Lok mit blauer Lackierung war die E18 35 - dazu später mehr. Als 2. Lok folgte 1953 die E18 06, als einzige E18 mit 2 Zierlinien, in gleicher Aufteilung wie bei E19 12, die am 01.09.67 einen Zug nach München Hbf gebracht hat und nun zum Wenden ins Bw fährt.

Bild 06 06
Die allererste blaue E18 35 besaß dagegen ab dem 23.02.52 nur einen Zierstreifen auf halber Höhe, aber keinen zwischen Rahmen und Aufbau. In diesem Zustand erwischte ich sie am 01.08.69 im Bw Nürnberg Hbf...

Bild 07 07
und einen Tag später vor D127 bei Bamberg. Bei diesen Aufnahmen (und weiteren der 118 035) hatte ich bisher fälschlicherweise als Farbe grün notiert (wegen des fehlenden unteren Zierstreifens). Wie gut, daß das hier mal zur Sprache kam.

Bild 08 08
Nach zwischenzeitlicher HU mit Neuanstrich präsentiert sich diesselbe Lok am 29.08.78 in Nürnberg Hbf nunmehr im ganz normalen Zustand der blauen E18 mit nur einem Zierstreifen oberhalb des Rahmens.

Laut EK-Baureihenbuch über die E18 soll die E18 38 anfangs überhaupt keinen Zierstreifen getragen haben. Als sie mir am 14.08.72 das erste Mal vor die Linse kam, besaß sie aber bereits einen Zierstreifen wie alle anderen.

Und übrigens, wenn jetzt hier im Hifo ein 118er Boom ausbricht - ich hätte nichts dagegen.

Schönen Abend noch

Ulrich B.