03.10 – Die Legende lebt – in der Bundesbahnzeit
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 04.05.2008

Eigentlich wollte ich ja titeln: "03.10 – Das Trauma ist überwunden", aber das erschien mir dann doch ein wenig überspitzt. Tatsache ist jedoch, dass ich mich früher sehr darüber gegrämt habe, gerade diese Baureihe fotografisch knapp verpasst zuhaben.

Aufgewachsen in Wuppertal und mit dem Eisenbahnvirus infiziert seit den frühen 60er Jahren, gehört die Baureihe 03.10 für mich zu den ersten bewussten Jugend-Erinnerungen an den Dampfbetrieb. Und als dort im Sommer 64 der elektrische Zugbetrieb aufgenommen wurde und schlagartig nahezu sämtliche Züge nur noch mit "langweiligen" und überwiegend brandneuen Einheits-Elloks bespannt waren, waren es vereinzelte 03.10 Leistungen, die noch für etwas Dampf im Tal sorgten. Zum Beispiel der nur samstags verkehrende "Holzminderner", E547, Oberbarmen ab 12:03 Uhr, passend zum Schulschluss nach der 4. Stunde. Fast jede Woche habe ich in Oberbarmen auf der Fußgängerbrücke am Bahnhof gestanden und die Ausfahrt des Zuges verfolgt – nur fotografiert habe ich ihn leider nie.

Als ich im Frühjahr 1966 mit dem Fotografieren anfing, war mir mangels genauerer Informationen nicht bewusst, wie kritisch es um das weitere Schicksal der 03.10 bestellt war. Eine Lok mit Neubaukessel, das hatte noch Zeit – so meinte ich damals fälschlicherweise. Es gab noch so viele andere Baureihen, um die man sich kümmern musste. Und so habe ich der 03.10 leider nicht gezielt nachgestellt, sondern es darauf ankommen lassen, dass mir mal zufällig eine vor die Kamera käme.

Bild 01 01
Ein Besuch im Bw Hagen Eck am 24.05.66 bescherte mir dieses "Mitnahmebild" der 03 1004, aufgenommen auf dem Schrottlokgleis hinter dem Bw an der Rheinischen Strecke. Zu diesem Zeitpunkt war die Lok zwar noch nicht ausgemustert, sondern nur Z-gestellt, aber besser wird das Bild dadurch auch nicht.

Zum Fahrplanwechsel im Herbst 1966 war es dann plötzlich und für mich völlig überraschend vorbei mit den 03.10 Einsätzen. Alle noch einsatzfähigen Loks wurden aus dem Verkehr gezogen. Am ersten Tag des Winterplans machte ich mich noch einmal auf nach Hagen-Eck, wo im Bw, wie erhofft, eine 03.10 "aufgebahrt" war:

Bild 02 02
03 1011, optisch aufgeschönt, aber lichtmäßig recht ungünstig (zu dieser Tageszeit) am Eingang zum Bw aufgestellt, vollkommen im Schatten der hohen Lokhalle. Das packte die sch… Belichtungsautomatik meiner einfachen Kamera leider überhaupt nicht und das Ergebnis waren nur Aufnahmen vom Typ Schwarzafrika, die sich auch mit den fantastischen Möglichkeiten der heutigen Bildbearbeitungsprogramme nicht mehr wiederbeleben lassen. Trotzdem, und sei es nur für die Rubrik Pleiten, Pech und Pannen, zeige ich mal das Bild vom 26.09.66, damit ihr meinen Frust nachvollziehen könnt.

Danach gab’s von der Baureihe 03.10 nur noch ausgemusterte Loks zu fotografieren. Einige Aufnahmen aus dem AW Schwerte habe ich schon bei früheren Gelegenheiten ins HiFo gestellt – diesen Schrott will ich den werten HiForisti nicht noch einmal zumuten.

Bild 03 03
Aus dieser Phase noch ein weiteres Bild der 03 1011, die im November 1966 zusammen mit 03 1001 am Parkplatz hinter dem Bw abgestellt ist. Letztere rostete ja bekanntermaßen noch jahrelang im Bw Hagen Eck vor sich hin, in der Hoffnung auf eine eventuelle Rettung als Museums-Lok. Leider zerschlugen sich alle diesbezüglichen Pläne – schade, schade, schade …

Bild 04 04
Am gleichen Tag entstand auch das Bild der 03 1054, wieder an den Schrottgleisen an der Rheinischen Strecke. Noch ist die Lok "nur" Z-gestellt, deshalb sind die Lampen am Tender noch vorhanden.

Mit der Verschrottung der 03 1001 war es endgültig vorbei. Die – zumindest in meinen Augen – schönste, wenn auch nicht beste deutsche Schnellzug-Dampflok, unverwechselbar mit ihrem schmalen Neubaukessel, dem modernen Frontauftritt, Scheibenrädern und den meist heruntergeklappten Kohlenkasten-Abdeckungen, war Geschichte. Keine Museums-Lok, selten Bilder in den einschlägigen Zeitschriften, ein kleines Baureihenbuch beim EK und ein Sonderjournal beim Merker-Verlag – das war’s.

Bis das Internet und das HiFo kam! Plötzlich tauchten auch wieder Bilder der DB 03.10 auf, sogar Farbaufnahmen in einem nach mehr als 40 Jahren erstaunlich guten Zustand. Neue Kontakte wurden geknüpft, alte wieder aufgefrischt. Und schließlich verfestigte sich bei mir Gedanke, mit diesen Bildern eine Galerie über eine meiner Lieblings-Baureihen in der Bundesbahnzeit zu gestalten.

Einmal angefangen, kamen in kurzer Zeit erstaunlich viele Bilder zusammen, die sogar eine Auswahl zuließen. Als Bildautoren konnte ich gewinnen: Helmut Dahlhaus, Herbert Schambach und Wilfried Sieberg. Zusätzlich hatte ich noch einige Zweit-Dias (Originale) aus dem Nachlass von Manfred van Kampen (†) in meiner Sammlung. Ihnen allen gilt mein auch an dieser Stelle noch einmal öffentlich ausgesprochener großer Dank.

Natürlich sind einige der gezeigten Bilder in irgendeiner Form aus Büchern, Zeitschriften oder aus dem Internet bekannt, aber etliche neue sind auch dabei. Mir ging es aber vor allem darum, eine dauerhafte Internetpräsenz für diese herrlichen Maschinen zu schaffen. Ich hoffe, in der Bundesbahnzeit sind sie gut aufgehoben.

Damit dieser Beitrag nun nicht nur "Schrottaufnahmen" enthält, möchte ich meine Gastautoren noch mit je einem Bild hier vorstellen.

Bild 05 05
Von Helmut Dahlhaus ein im HiFo unbekanntes Bild zu zeigen, ist naturgemäß schwierig, ist er doch mit seinen Beiträgen "Dampf vor 40 Jahren" eine feste Institution hier. Ganz sicher bin ich mir deshalb nicht, ob das Bild der 03 1011 nicht schon einmal im HiFo zu sehen war. Es entstand im September 65 in Hagen Hbf.

Bild 06 06
Nächster Bildautor in alphabetischer Reihenfolge ist der leider schon verstorbene Manfred van Kampen, vielen älteren Eisenbahnfreunden, vor allem im Ruhrgebiet, noch bestens bekannt. Von ihm stammt die Aufnahme der am 11.09.66 gerade in den Schuppen fahrenden 03 1011. Das Bw Hagen Eck besaß bekanntlich einen großen Rechteckschuppen mit innen liegender Schiebebühne, die hier allerdings völlig von der Dunkelheit im Schuppen "verschluckt" wird.

Bild 07 07
Nachdem 03 1011 hier bereits viermal auftreten durfte, ist jetzt auch mal eine andere dran. Herbert Schambach erwischte 03 1060 irgendwann im Sommer 1960 in Hagen Hbf vor einem Zug in Richtung Wuppertal. Habe ich das richtig in Erinnerung, dass sich in dem oben quer über den Gleisen verlaufenden Kasten ein Förderband der Paket-Post befand?

Bild 08 08
Mit dem letzten Bild gehen wir noch einmal zurück ins Bw Hagen Eck. Die Drehscheibe, die in erster Linie zum Drehen der Loks diente, lag zum Teil unter einer Straßenbrücke, was das Fotografieren recht schwierig machte. Damit hatte auch Wilfried Sieberg zu kämpfen, als er am 26.06.66 03 1017 eben dort aufnehmen wollte. Eine große Lok wie die 03.10 war hier einfach nicht in ganzer Schönheit auf’s Celluloid zu kriegen.

Nun ist die Ankündigung meiner neuen Galerie durch meine alten Geschichten doch etwas länger geworden als üblich. Es war mir aber wichtig, hier im quasi familiären Rahmen des HiFos meine Begeisterung für diese Baureihe deutlich zu machen. Ich hoffe, das kommt auch in der neuen Galerie zum Ausdruck. Guckt doch einfach mal rein.

Eine Bitte in diesem Zusammenhang: Sollte es irgendwelche ergänzenden Angaben zu Zugnummern, Betriebssituationen, etc. geben, bitte hier einstellen. Im Namen der Bildautoren sage ich schon mal herzlichen Dank.

Schönen Tag noch,

Ulrich B.