Schnee von gestern
Beitrag im DREHSCHEIBE Forum "Historische Bahn" vom 20.12.2010

na ja, nicht direkt von gestern, aber von gestern vor 25 Jahren. Auch da gab es doch tatsächlich um diese Jahreszeit Schnee im Revier, ein hier eher seltenes Naturereignis.

Genau wie dieses Jahr hatte der Winter vor 25 Jahren früh begonnen, mit erstem Schnee schon im November – siehe meinen Beitrag über die ersten Fahrten des ICE vor 25 Jahren. Der war dann aber schnell wieder weg getaut und "nix war mit weiße Weihnachten". Erst nach den Feiertagen beglückte uns Frau Holle wieder mit ein paar Flocken und dazu ließ sich sogar ab und an die Sonne sehen. Also den Sohnemann warm eingepackt und ab an die Strecke. Mit Kleinkind war natürlich nur ein kurzer Ausflug "vor die Haustür" möglich, und eine Standardstelle dafür war damals Essen Leithe.

Besonderes war nicht angesagt, nur Regelbetrieb.

Es begann mit einem IC von Osten, klassisch schön mit 103 und 10-Wagen-Zug. Der Zug war nun wirklich nichts Besonderes, eher schon der Ski-Läufer auf dem Fußweg, der die seltene Gelegenheit nutzt, mal zu Hause auf die Loipe zu gehen.

Bild 01 01
103 228 (Eid) mit IC 523 "Heinrich der Löwe" von Braunschweig nach München, Essen Leihe, 30.12.1985.

Der unmittelbar auf den IC folgende Schnellzug nach Trier war mit einer blauen 110 bespannt. Grundsätzlich natürlich sehr schön, aber das harte und noch knapp von hinten kommende Winterlicht produziert bei der Kasten-E10 einen unschönen Frontschatten. Doch was soll’s – blaue Lok im Schnee war auf jeden Fall eine Aufnahme wert.

Bild 02 02
110 260 (Dfd) mit D 2138, Essen Leihe, 30.12.1985.

Na so ein Zufall: Gleich der nächste Zug hat wieder eine blaue Kasten-Zehner vorne dran, und zwar sogar die mit der unmittelbar folgenden Betriebsnummer. Diese präsentiert sich ohne DB-Keks auf der Front und mit Schiebefenster im Maschinenbraum geringfügig "altertümlicher" als ihre Schwesterlok.

Bild 03 03
110 261 (Dfd) mit D 916, Frankfurt(M) – Siegen – Hagen - Mönchengladbach.

Nach so vielen Zügen aus der (lichtmäßig) "falschen" Richtung endlich ein Zug in Richtung Bochum. Typisch für den Blick nach Westen an dieser Stelle: Der totale Drahtverhau der zahlreichen Hochspannungsleitungen, die an dieser Stelle die Bahnlinie kreuzen. Das könnte man mit den heutigen Möglichkeiten der elektronischen Bildbearbeitung vielleicht wegretuschieren, aber dann würde mir etwas fehlen. Blauer Himmel über der Ruhr? Ja klar. Aber ohne Hochspannungsleitungen? Niemals!
;-))

Bild 04 04
103 234 (Eid) mit IC 526 "Walhalla" aus Regensburg und weiter nach Hannover.

Inzwischen ist das Licht "rum" und kommt jetzt für den Berliner Schnellzug richtig, der fast vollständig aus ozeanblau/beigen Fahrzeugen gebildet ist. Dass ich mich 25 Jahre später einmal über eine solche Aufnahme würde freuen können, wäre mir damals nicht in den Sinn gekommen.

Bild 05 05
110 444 (DoB) mit D 348, Berlin - Köln, Essen Leihe, 30.12.1985.

Auch der folgende Eilzug ist mit einer "kotzfarbenen" Lok bespannt – wieder eine Kasten-10er.

Bild 06 06
110 134 (Dfd) mit E 3006, Dortmund – Köln, Essen Leihe, 30.12.1985.

Zum guten Schluss noch einmal ein "Eastbound", bei dem sich zur Abwechslung eine Eidelstädter 110 die Ehre gibt.

Bild 07 07
110 330 (DoB) mit E 3257 Aachen - Norddeich, letzte Aufnahme vom 30.12.1985.

In diesem Stil wäre es noch stundenlang weitergegangen – 103 und 110 en masse, die meisten schon o/b, schon deutlich seltener eine 141 oder ein 430 – "langweiliger" Regelbetrieb eben. Heute sehe ich das natürlich mit anderen Augen, und ich glaube, mit diesem Sinneswandel stehe ich nicht alleine.

Uns war es aber damals nicht in erster Linie langweilig, sondern vor allem kalt, so dass die Heimfahrt angetreten wurde. Sieben Aufnahmen in gut 1½ Stunden, das musste reichen.

Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich in die Weihnachtsferien. Ich wünsche allen ein frohes Fest, einen guten Start ins neue Jahr und alles Gute für 2011.

Man sieht sich, im HiFo natürlich,
Ulrich B.