Rheine - Norddeich und zurück, Dampfbetrieb 1973 bis 1977

"Rheine - Emden": Das war in der ersten Hälfte der 70er Jahre ein Synonym für schweren Hauptbahndampf bei der Deutschen Bundesbahn. In einer Zeit, als der Traktionswandel in seine letzte Phase trat, wurde einem hier noch das volle Programm geboten: Schnellzüge, Personenzüge, leichte und schwere Güterzüge unterschiedlichster Ausprägung und sogar die schwersten Züge, die es überhaupt bei der DB gab, die 4000t Erzzüge, von den Fans liebevoll "langer Heinrich" genannt. Und das alles in einer Menge und einem Takt, bei dem man sich auch ohne Insider-Infos einfach an die Strecke stellen konnte und trotzdem zu seinen Fotos kam.

Auch motivlich hatte die Emslandstrecke einiges zu bieten, so man den Charme des flachen Landes mit dem weiten Blick und den über den Himmel jagenden Schäfchenwolken zu schätzen weiß. Problematisch war nur die strikte Nord-Süd Ausrichtung der Strecke im Kernbereich zwischen Salzbergen und Leer, die das Fotografieren der nordwärts fahrenden Züge etwas erschwerte. Aber auch Streiflicht-Aufnahmen haben ja durchaus einen gewissen Reiz.

Das wird bei den Bildern dieser Galerie deutlich, in der es im ersten Teil von Rheine aus über Salzbergen, Leer und Emden immer weiter in Richtung Nordseeküste geht. Dabei werden nur nordwärts fahrende Züge gezeigt. Im zweiten Teil dieser virtuellen Reise folgt dann die Gegenrichtung von Norddeich Mole nach Rheine, wo die Züge generell besser im Licht lagen.

Zu dieser Galerie gibt es auch ein Fotobuch - Einzelheiten siehe ganz unten am Ende dieser Seite.

Bevor nun die Reise beginnt, noch der Hinweis auf die Galerie Dampf-Alltag in Emden im Sommer 69, als das Baureihen-Angebot noch etwas größer war, ich aber noch ausschließlich schwarz/weiß fotografiert habe.

Reise nach Norden: Rheine - Emden - Norddeich Mole

01

01

Um auch ein Bild vom ersten Abschnitt der Strecke bis Salzbergen zeigen zu können, muss ich ein wenig vor das betrachtete Zeitfenster ins Jahr 1971 gehen. Am westlichen Stadtrand von Rheine, kurz hinter der Blockstelle Bentlage, hat die Rheiner 012 054 bereits Fahrt aufgenommen und rauscht jetzt "volle Pulle" mit dem E1807 westwärts nach Salzbergen. Unverkennbar und nicht korrigierbar ein Bild auf Color-Negativfilm, 03.06.71.

02

02

Auf der Brücke südöstlich des Bahnhofs Salzbergen hatten wir uns eigentlich für die Züge in Fahrtrichtung Rheine postiert, aber eine 012 blieb natürlich auch mit heftigem Frontschatten nicht unfotografiert: 012 077 mit E1631 am 23.06.73. Nach rechts verläuft in einer scharfen Kurve das Anschlussgleis zur Raffinerie Wintershall in Salzbergen.

03

03

Bei Mehringen, kurz hinter Salzbergen, verläuft die Emslandstrecke frei durch die Felder und bot den Fotografen ganztägig "freies Schussfeld", wenn auch ziemlich motivlos. Das Motiv ist hier der Zug, Gag57543, eine 4000t Leergarnitur, bespannt mit 043 681 vom Bw Rheine; 24.04.76.
So sah das morgens aus ...

04

04

Abends kam das Licht genau von der entgegengesetzten Richtung, auch wenn es für den D714 mit 012 066 an der Spitze noch nicht weit genug herum ist.
Mehringen, 20.09.74.

05

05

Nicht immer herrschte eitel Sonnenschein auf meinen Touren ins Emsland. So auch am 31.10.76, als sich der dichte Nebel einfach nicht auflösen wollte, so dass es nur bei wenigen "Notschüssen" blieb. Einer davon war dieses Foto von 043 681 (ex 44 1681) mit dem Kokszug Gdg57543, aufgenommen bei Bernte, südlich der Emsbrücke.

06

06

Koks - veredelte Kohle für Übersee. Mit dem nur aus zweiachsigen, offen Wagen gebildeten Gdg57543 rumpelte 043 094 (ex 44 094) vom Bw Rheine am 14.08.76 über die Emsbrücke bei Hanekenfähr.

07

07

Am 31.05.75 endete der Planbetrieb der Baureihe 012 bei der DB und damit die Ära der dampfbespannten Schnellzüge. Zum Glück ohne übertriebenen Zierrat, nur mit einem dezenten Zweig hinter dem Lokschild, absolvierte 012 081 die letzte Dampf-Bespannung des D714; nördlich von Meppen erwartet von zahlreichen Fotografen, die die neben der Strecke verlaufende Straße kurzerhand abgesperrt hatten.

08

08

Zugverfolgungen waren ein beliebtes Spiel bei den damaligen Eisenbahnfotografen; meistens erfolgt bei südwärts verkehrenden Zügen, manchmal aber auch in die andere Richtung. So wie hier bei dem VW-Zug Dg57928 mit 042 073 an der Spitze, erstmals erlegt südlich von Meppen am 14.08.76.

09

09

Bei Haren wurde 042 073 mit Dg57928 zum zweiten Mal gestellt, bevor die weitere Verfolgung nach einem dritten Foto in Lathen beendet wurde.

10

10

Der Lathener Einschnitt ist ein Klassiker unter den Fotostellen an der Emslandstrecke. Allerdings in erster Linie für südwärts fahrende Züge; in der Gegenrichtung ging es nur mit Frontschatten. So wie hier bei 012 068, die am 23.06.73 mit dem D735 nordwärts dampft.

11

11

Auch am 20.09.74 fiel mir für diesen Mittags-Schnellzug an die Nordseeküste keine brauchbare Stelle ein, und so gab es nur einen "Notschuss", der aber im Nachhinein auch einen gewissen Reiz hat. 012 063 mit D735 bei Kluse am 20.09.74.

12

12

In Veenhusen sind wir bereits nördlich von Leer und richtig in Ostfriesland - das flache Land mit dem weiten Blick und den vom häufigen Westwind schief gewachsenen Bäumen. Hier wurde 043 196 mit dem Gdg57547 am 18.09.74 auf der letzten Etappe ihrer Fahrt nach Emden erlegt.

13

13

Wir bleiben bei den schief gewachsenen Bäumen in Veenhusen, denn quasi im Blockabstand auf den Zug vom vorhergehenden Bild folgte ein weiterer Leerzug mit Fad-Wagen. Die Emder 044 534 (ex 44 1535) musste offensichtlich ordentlich reinkacheln, denn bei steifem Nordwest(-wind) erfordert auch ein Leerzug einen gehörigen Kraftaufwand. 18.09.74.

14

14

Mit zwei Loks ist dagegen jeder Leerzug, auch mit Gegenwind, kein Problem. In diesem Fall handelte es sich aber vmtl. nur um einen Leervorspann, den die Rheiner 042 096 vor der Emder Planlok 044 888 leistete. Auch diese Aufnahme entstand bei Veenhusen, und zwar am 23.07.74.

15

15

In einem völlig verwahrlosten Zustand präsentierte sich die Rheiner Öllok 042 106, als sie am 31.05.75 mit dem E3112 bei Neermoor um die Kurve gedampft kam. Dieser Zug war eigentlich eine 012-Leistung, aber am letzten Tag des Winterfahrplans 74/75, zugleich Ende des Planeinsatzes der Baureihe 012, befand sich der 012-Umlaufplan wohl schon in Auflösung.

16

16

Im Herbst des Vorjahres war E3112 dagegen wie vorgesehen mit einer 012 bespannt. Am 18.09.74 war es 012 066, die bei Oldersum mit diesem Zug auf den Film gebannt wurde.

17

17

Die Fotostelle in Oldersum war auch für weitere Züge in Richtung Emden gut; etwa für den Gdg57519, einer Leergarnitur für den "langen Heinrich", vor der sich 043 336 gegen den steifen Westwind stemmt.

18

18

Von Oldersum geht's weiter nach Petkum, wo mehrere Bahnübergänge eine variierbare Motivgestaltung und ein Fotografieren in beide Richtungen ermöglichten. Den Anfang macht 012 075 mit D735 am 23.07.74. Die kräftige Rauchfahne vernebelt nicht nur den Zug, sondern legt sich auch auf den Hundetrainingsplatz unterhalb der Strecke.

19

19

Petkum mit Signal: Und wieder der E3112, der auch am 18.09.74 außerplanmäßig mit einer 042 gefahren wurde. Auf dem kurzen Laufweg von Leer nach Norddeich dürfte 042 210 aber durchaus in der Lage gewesen sein, die Fahrzeit zu halten.

20

20

An gleicher Stelle, am selben Tag, wurde hier auch der Saisonschnellzug D1737 abgepasst. In der letzten Kurve vor Emden hat der Lokführer von 012 066 bereits den Regler geschlossen und lässt es jetzt bis zum Ziel nur noch ausrollen.

21

21

Mit diesem Zug waren wir soeben in Emden eingetroffen. Um noch eine Aufnahme bei der Ausfahrt hinzukriegen, musste in aller Eile eine Fotostelle am Ende der Bahnsteige gesucht und eingenommen werden. Das gelang leider nur suboptimal, zumal ich auf meinen filmenden Begleiter Rücksicht nehmen musste. 012 075 mit E1943, ausfahrend Emden Hbf am 23.06.73.

22

22

Während die neu eingeführten DCs auf der Emslandstrecke noch mit altfarbenen Wagen fuhren, wurde der Saison-Schnellzug D1731 bereits weitgehend aus aufgearbeiteten und in Popfarben lackierten Wagen gebildet. Leider fuhr der Zug auf seinem gesamten Laufweg sehr ungünstig im Licht, so dass es für mich letztlich nur zu einer Aufnahme am 23.07.74 in Emden Hbf reichte. Vorm Zug und vorne stark verschattet 012 080.

23

23

Im Nachschuss bei der Ausfahrt ist die Beleuchtung zwar besser, aber so sieht man leider nur ansatzweise etwas von dem besonderen Wagenpark. Dafür macht sich die Phalanx der Formsignale natürlich gut. 012 080 mit D1731, Emden Hbf, 23.07.74.

24

24

Ab Emden ist die Strecke bis Norddeich Mole nur noch eingleisig. Südlich der Stadt Norden rollt 012 063 mit dem D735 dem nächsten und letzten Halt in Norden entgegen, bevor das endgültige Fahrziel in Norddeich erreicht ist; 19.09.74.

25

25

Damit ist der Endpunkt der Emslandstrecke erreicht. Auf die Minute pünktlich um 15:16 Uhr rollt die große Pacific 012 066 mit dem nun schon mehrfach gezeigten E3112 aus Braunschweig an den Bahnsteig von Norddeich Mole. Wir schreiben den 19.09.74.

Rückreise nach Süden: Norddeich Mole - Emden - Rheine

26

26

Nur durch den Seedeich vom Bahnsteig in Norddeich Mole getrennt liegt der Bahnhof Norddeich. Dort gab es neben zahlreichen Abstellgleisen auch eine kleine Lokstation mit Drehscheibe, auf die selbst die großen 01.10 passten. Am 19.09.74 hatte 012 063 bereits gedreht und stand nun bereit für die nächste Zugleistung in Richtung Süden.

27

27

Einige Zeit später war es dann soweit: 012 063 hatte sich in Norddeich vor den Wagenpark des E2730 gesetzt, den Zug rückwärts nach Norddeich Mole geschoben, und steht nun abfahrbereit am Bahnsteig.

28

28

Ein interessanter Blick über den Zug auf den direkt neben dem Hafenbahnsteig liegenden alten Fischereihafen von Norddeich ergab sich, wenn man einen erhöhten Standpunkt einnahm, wozu die zahlreichen Gittermaste auf dem Parkplatz im Vordergrund geradezu einluden. Am Bahnsteig steht immer noch 012 063 vor dem E2730 nach Rheine; 19.09.74.

29

29

Morgens kam das Licht in Norddeich Mole noch von der anderen, östlichen Seite. Auch wenn das Bahnhofsschild etwas unglücklich vor der Lok steht, auf das Bild der 012 075 vor dem D715 möchte ich hier nicht verzichten. Die Aufnahme entstand ebenfalls am 19.09.74.

30

30

Da der D715 gut im Licht lag, gehörte es zum Pflichtprogramm, ihn auch auf freier Strecke zu fotografieren; und dazu brauchte man nicht weit zu fahren. Südlich der Stadt Norden kachelt 012 075 auf der bis Emden nur eingleisigen Strecke volles Rohr durch die flache Küstenlandschaft - ein Augen- und Ohrenschmaus vom Feinsten.

31

31

Am nördlichen Stadtrand von Emden im Ortsteil Harsweg wurde am 23.06.73 der abendliche E1638 abgepasst. Planmäßig sollte der Zug mit einer 012 bespannt sein. Da wird sich 042 024 sicher ordentlich ins Zeug gelegt haben, um bis Rheine nicht allzu viel Verspätung einzufahren.

32

32

D730, Emden Hbf ab 19:38 Uhr - als es noch keine Sommerzeit gab (erstmals 1980), war dieser Zug nur nahe dem längsten Tag des Jahres mit Tageslicht fotografierbar. So geschehen am 23.06.73 in Emden Hbf mit Zuglok 012 082.

33

33

Auch der E2738 war eine abendliche Dampfleistung, wenn auch gut 1½ Stunden früher als D730. Dafür sind wir am 23.07.74 aber auch schon wieder einen Monat vom längsten Tag entfernt. Im goldenen Abend-Streiflicht kachelt 012 080 mit dem E2738 aus dem Emder Hbf. Zur Begeisterung des Fotografen legt der Lokführer eine fulminante Anfahrt hin, obwohl direkt hinter der Kurve die bekannte Emder Klappbrücke liegt, die sicher nur mit mäßiger Geschwindigkeit (60 km/h?) befahren werden durfte.

34

34

Im Nachschuss auf 012 080 wird deutlich, dass das Licht um 18:10 Uhr noch ganz passabel war. Im Hintergrund rechts ist noch eine 260/261 zu erkennen, die gerade mit einem Leerzug vom Außenhafen kommt.

35

35

Apropos Außenhafen. Beim Schnellzug D1734 mit dem kurzen Laufweg Emden Außenhafen - Münster war es so, dass die Zuglok bereits in Emden Außenhafen an den Zug ging, ihn dann rückwärts zum Hbf beförderte, dort ans andere Ende umsetzte, um dann vorwärts nach Rheine weiterzufahren. Am 23.07.74 konnte ich 012 081 in diesem Dienst aufnehmen.

36

36

Viele Möglichkeiten zum Fotografieren bot die kurze Stichstrecke vom Außenhafen zum Hbf nicht, und richtig im Licht lief dieser Zug hier sowieso nicht. Erster Versuch am Ausgang der direkt hinter der Bahnhofsausfahrt liegenden S-Kurve neben der Nesserländer Straße - 012 081 mit D1734 am 23.07.74.

37

37

Das Umsetzen der Lok in Emden Hbf ermöglichte es auch ohne besondere Eile, südlich von Emden Position für eine weitere Aufnahme zu beziehen. Und so kam D1734 am 23.07.74 mit der kräftig einheizenden 012 081 bei Petkum ein weiteres Mal auf den Film.

38

38

Bei der nächsten Fototour nach Emden am 19.09.74 wurde das Manöver mit D1734 ein weiteres Mal dokumentiert. Lok vom Dienst war an diesem Tag 012 055, die zunächst Tender-voraus auf der Außenhafenbahn abgepasst wurde. Nur, musste da jetzt ausgerechnet der Mercedes beharrlich neben der Lok herfahren? Damals ein Ärgernis, heute zeittypisches Kolorit.

39

39

Von der Außenhafenbahn zur bekannten Emder Klappbrücke war es nicht weit. Hier wurde kurze Zeit später D1734 auf seiner Weiterfahrt nach Rheine aufs Korn genommen und ein MUSS-Motiv endlich mit befriedigendem Ergebnis umgesetzt.
Interessantes Detail am Rande: Die beiden Signalflügel zeigen dem Schiffsverkehr (!) an, dass die Eisenbahn freie Fahrt hat. Die eigentliche Signalisierung für die Passage der Brückendurchfahrt erfolgte dagegen durch Lichtzeichen, die unterhalb der Signalflügel am Mast zu erkennbar sind.

40

40

Eine weitere Stichstrecke ins Hafengebiet führte vom Rangierbahnhof aus in den Erzhafen. Dorthin war die Emder 094 640 am 18.09.74 mit einem Leerzug aus Fad-Wagen unterwegs. Man sieht dem alten preußischen Teckel deutlich an, dass er nun wirklich am Ende seiner Dienstzeit angekommen ist (Z: 02.12.74). Aber immerhin hat die Baureihe 094 in Emden (und anderswo) noch die ursprünglich als Nachfolger vorgesehene Neubaulok BR 082 abgelöst und um einige Jahre überlebt.

41

41

Zurück nach Petkum am 23.07.74: Vorbei an einem kleinen Gemüsefeld dampft die Rheiner Öl-Mikado 042 206 mit dem E3155 in Richtung Leer. Die bunt gemischte Wagengarnitur ist eine Steilvorlage für vorbildorientierte Modellbahner - SO sahen Personenzüge damals aus.

42

42

Loks der Baureihe 50, sonst überall bei der DB die Landplage unter den Dampfloks, waren im Emsland nur spärlich vertreten. Zu den wenigen Streckenaufnahmen von Emder 50ern zählt dieser Zug mit offensichtlich leeren O-Wagen und 052 529. Der Umstand, dass die Lok Tender voraus fährt, lässt darauf schließen, dass diese Leistung nur bis Leer oder allenfalls Papenburg ging. Petkum, 23.07.74.

43

43

"Langer Heinrich" - so wurden die schweren Erzzüge mit 4000t Anhängelast genannt, die zwischen dem Hafen in Emden und den Hütten im Ruhrgebiet und dem Saarland verkehrten. Ein solcher ist Gag52918, der am 23.07.74 mit 043 131 (ex 44 1131) und 043 746 (ex 44 1746) angestampft kam. Ganz hinten sind noch die Krananlagen des Emder Hafens zu erkennen.

44

44

Selbst wenn 012 066 nur als Lz unterwegs war, und noch dazu rückwärts - irgendwie verkörpert dieses Bild für mich Ostfriesland pur.
Dank Umlaufplan ist sogar die Zugnummer bekannt: Lz14722, Oldersum, 18.09.74.

45

45

Am Sauteler Kanal in Veenhusen sind wir schon kurz vor Leer. Falls die gut 25 Wagen des Gag57520 voll beladen waren, hatte 043 681 (ex 44 1681) am 23.07.74 einen ausgewachsenen 2000t Zug am Haken - auch für einen Öl-Jumbo kein leichtes Spiel, aber andererseits Alltag im Emsland.

46

46

Und noch eine "Rund-um-den-Kirchturm-Leistung" einer Emder 50 am 23.07.74: Auch wieder Tender voraus überquert 052 188 mit einem Nahgüterzug den Sauteler Kanal in Richtung Leer.

47

47

Etwas weiter südlich befand sich die Stelle mit den schief gewachsenen Bäumen, die schon in den Bilder 12 und 13 zu sehen war. Am 18.09.74 wurde hier auch der südwärts fahrende E2730 abgepasst, vor dem 012 061 eine ordentliche Rauchfahne in den ostfriesischen Himmel bläst.

48

48

In Papenburg begann am 14.08.76 eine wilde Zugverfolgung des Gdg57542, der nach diesem Foto noch drei weitere Male auf seinem Weg nach Rheine abgelichtet werden konnte. Lok vom Dienst: Die völlig verdreckte 043 100 - kein Wunder, wenn man sieht, was da aus dem Schornstein kommt. Die erste Aufnahme entstand kurz hinter dem Bahnhof Papenburg neben dem Gelände der Meyer-Werft, weitere folgen als Bild 56 und 60.

49

49

Auch Kohle-Jumbos konnten fotogenen schwarzen Qualm produzieren, der heutigen Umweltschützern wohl keine Freude bereitet haben dürfte. Das war dem Personal der Emder 044 334 (ex 44 334) aber sicher herzlich egal, als sie mit dem Gdg57510 just unter der Brücke hindurch donnerten, von der aus das vorhergehende Bild entstand. Papenburg, 20.09.74.

50

50

Nur 400 m weiter südlich wurde am 14.08.76 wieder ein "langer Heinrich" auf den Film gebannt. Die Fuhre rollt und offensichtlich hatten die beiden Maschinen keine große Mühe, die 4000t des Gag52918 in Bewegung zu halten. Die beiden Heizer von 042 271 und 043 087 lehnen jedenfalls ganz entspannt aus dem Fenster.

51

51

Die Straßenbrücke der B70 Im Süden von Aschendorf war ein beliebter Fotopunkt und galt als "Affenfelsen" für die Eisenbahnfotografen. Wenn nachmittags das Licht von der Westseite kam, fotografierte man auf die Außenkurve; von mir praktiziert am 08.07.77 beim Gdg57542 mit 043 681 (ex 44 1681) an der Spitze.

52

52

Besser gefiel mir jedoch der Blick auf die Innenkurve mit den Häusern von Aschendorf im Hintergrund. Am Morgen des 20.09.74 wurde hier die Rheiner 012 075 mit dem E3260 abgepasst.
Diese Lok ist übrigens noch heute als Museumslok aktiv, und zwar bei unseren niederländischen Freunden der Stoom Stichting Nederland, jetzt allerdings wieder als Kohle-Lok.

53

53

Zwischen dem Abzweig Lehe (südlich von Aschendorf) und Dörpen ist die Strecke bis heute auf einem kurzen, beidseitig durch einbegriffige Hauptsignale gesicherten Abschnitt nur eingleisig befahrbar.
Das Personal auf der 043 315 (Emd, ex 44 1315) dürfte sich gefreut haben, mit dem schweren Gdg57518 ohne Halt in den Engpass einfahren zu können. Abzweig Lehe, 04.05.76.

54

54

Der D715 hatte zwischen Emden und Rheine nur einen einzigen Zwischenhalt in Leer. Volles Rohr kachelt deshalb 012 055 mit diesem Zug durch den Bahnhof Lathen; die Bahnhof-Köf kann sich da nur respektvoll an die Seite stellen. Lathen, 23.06.73.

55

55

Die Standardansicht am Lathener Einschnitt, nämlich von links-oben auf südwärts fahrende Züge, hatte ich so oft in schwarz/weiß umgesetzt, dass dieses Motiv in Farbe leider nicht mehr auf meiner Agenda stand. Quasi als "Beweisbild" deshalb nur eine Aufnahme vom 23.06.73 ohne Sonne, aber dafür mit Schürzen-Jumbo 044 481 vom Bw Emden; am Haken einen Erzzug, der nicht in den Umlaufplänen enthalten war.

56

56

Der Lathener Einschnitt war aber auch ein schönes Motiv von der anderen Seite: Nach Papenburg (Bild 48) und Dörpen wurde hier zum dritten Mal der schwere Erzzug Gdg57542 auf seiner Fahrt nach Süden erlegt. Vorne dran immer noch 043 100, immer noch dreckig und immer noch mit einem grandiosen schwarzen Rauchpilz.

57

57

Auch 043 681 mit Gdg57542 war in dieser Galerie schon einmal zu sehen - Bild 51. In dem Waldgebiet südlich des Lathener Einschnitts wurde der Zug bei der Verfolgung am 08.07.77 ein weiteres Mal abgelichtet.

58

58

Zur Abwechslung mal kein Erzzug und keine dreckige Lok: 043 903-4 präsentierte sich am 23.06.73 sogar in einem ausgesprochen guten äußeren Zustand, als sie in Haren für eine Überholung mal kurz mit den Dg69206 an die Seite genommen wurde.

59

59

Wir bleiben in Haren, wo am 31.05.75 wieder ein 4000er angesagt war. Wie bei diesen Zügen üblich, war Gag52912 recht pünktlich und wieder einmal mit einem gemischten Doppel unterwegs. Im Gegensatz zu Bild 50 leistet in diesem Fall der Öl-Jumbo 043 100 Vorspann für 042 186; die Reihung der Loks spielte halt keine Rolle und kam eher zufällig zustande.

60

60

Da ist er wieder, der Erzzug Gdg57542. Zum vierten und letzten Mal eingeholt und aufs Celluloid gebannt bei Hemsen am 14.08.76. Ob die Rheiner 043 100 wohl auf der ganzen Fahrt eine derart rabenschwarze Rauchwolke verbreitet hat? Auf allen meinen Aufnahmen dieser Zugfahrt war das jedenfalls so. Und als Fotograf war man darüber natürlich begeistert.

61

61

Elf Wagen, das war schon ein recht ordentlicher Zug. Mit sechs Silberlingen aber wohl nicht allzu schwer, schon gar nicht für eine 012. 012 066 mit D1334 in Meppen am 23.06.73.

62

62

Samstag, 31.05.75 - der letzte Tag des Winterfahrplans und zugleich der letzte Tag mit planmäßigem Schnellzug-Dampf bei der DB. Das war natürlich ein Pflichttermin für einen weiteren Besuch an der Emslandstrecke. Trotzdem stand ich ganz allein an der Strecke bei Geeste, um dort letztmalig den D715 mit Dampfbespannung abzulichten. Die Rauchkammer von 012 066 war aus diesem Anlass mit der Kreide-Anschrift "Letzte Fahrt D715 mit Dampf" und einem nachempfundenem DB-Logo geschmückt.

63

63

Im Güterzugdienst liefen die Dampfer noch zweieinhalb Jahre länger. Eine sichere Dampfleistung war der "lange Heinrich", Gag52912, der am 24.07.76 von den beiden Rheiner Ölloks 043 085 und 043 475 (ex 44 1085 und 44 475) nach Rheine gebracht wurde.

64

64

Und weil die beiden Öler 043 085 (Vorspann) und 043 475 (Zuglok) so eindrucksvoll die Umgebung vollqualmen, auch noch ein Nachschuss auf den Gag52912, Leschede, 24.07.76.

65

65

Weiter südlich bei Mehringen entstand am 20.09.74 dieses leider etwas verunglückte Foto. Es zeigt die Begegnung des südwärts stampfenden Gag52918, ebenfalls ein 4000er, bespannt mit 042 254 und 043 666, und der überraschend aus dem Rücken kommenden 042 310 mit einem Nahgüterzug nach Lingen.
In der Aufregung angesichts der unerwartet auftretenden Begegnungssituation wurde der Filmtransporthebel nicht weit genug durchgezogen, so dass es zu einer, zum Glück nur leichten Überdeckung mit der unmittelbar davor gemachten Aufnahme kam.

66

66

Etwas weiter in Richtung Salzbergen wurde am 20.09.74 auch der aus Emden anrollende Fad-Ganzzug mit dem Schürzen-Jumbo 044 231 (ex 44 231) an der Spitze aufgenommen. Inzwischen war es allerdings so spät geworden, dass das Licht genau aus dem Westen kam und damit einen kräftigen Frontschatten auf der Lok erzeugte.

67

67

Im westlichen Bereich des Bahnhofs Salzbergen verzweigen sich die Strecken nach Bentheim und Emden. Genau an dieser Stelle wurde am 23.06.73 der E1632 abgepasst, vor dem 012 075 mit voller Geschwindigkeit über den Abzweig fegt.

68

68

Der zwischen Bentheim und Löhne Dampf-bespannte TEEM41441 befuhr zwar nur auf dem kurzen Abschnitt Salzbergen - Rheine die Emslandstrecke, aber das muss reichen, um das Bild in dieser Galerie zu zeigen. Am 23.06.73 bespannte 042 210 diese hochwertigste Leistung im Umlaufplan der Rheiner 042. Gerade passiert der Zug die Straßenbrücke im Ostkopf des Salzbergener Bahnhofs. Bemerkenswert auch das Formsignal, links, mit seinen ungewöhnlich kurzen Flügeln.

69

69

Unmittelbar auf den TEEM aus Bentheim folgte aus Richtung Emden ein weiterer Güterzug mit dem Kohle-Jumbo 044 238 an der Spitze. Ein Ganzzug aus Fc-Wagen war immer eine willkommene Abwechslung zwischen all den Fad-Zügen des Kohle- und Erzverkehrs auf der Emslandstrecke. Salzbergen, 23.06.73.

70

70

Zu guter Letzt noch ein Lok-Porträt der 042 105, die am 23.06.73 auf einem Nebengleis in Salzbergen mit dem Dg47419 aus Bentheim zum Stehen gekommen ist und hier die Überholung durch einige Züge abwarten musste.
Diese Lok war für mich stets etwas Besonderes, trug sie doch seit 10/68 den Kessel der 03 1051 und war damit die letzte Reminiszenz an die legendäre Baureihe 03.10 der DB - siehe auch Galerie 03.10 - die Legende lebt. Und das Beste ist: diese Maschine ist bis heute als betriebsfähige Museumslok bei der SSN in den Niederlanden aktiv.

71

71

Zwischen der Dampfzeit und der Aufnahme des elektrischen Betriebs auf der Emslandstrecke lag nur eine kurze Phase des Dieselbetriebs. Bilder davon gibt es in dem DSo-Beitrag Rheine – Emden, die Roten kommen.


Weitere Aufnahmen zum Thema siehe begleitenden DSo-Beitrag Emsland-Dampf.

Fotobuch "Emsland - Dampf"

Für Liebhaber gedruckter Bilder steht ein Fotobuch zur Verfügung, welches auf 50 Seiten eine Auswahl von 57 Farb-Bildern aus der Galerie und dem begleitenden DSo-Beitrag enthält - davon 41 Bilder im ganzseitigen Großformat 20,5 x 27 cm.
Ausführung: CEWE Fotobuch Groß Panorama Softcover.

Der Abgabepreis beträgt 48 EUR + 5 EUR Versand.

Bestellung bitte per Email - siehe Menüpunkt "Bilderdienst"